MenüMenü

Reflux kann zu Speiseröhren-Asthma führen

Belastungs-Asthma wird Ihnen genau so ein gängiger Begriff sein wie allergisches Asthma. Was aber ist Speiseröhren-Asthma? Diesen Begriff hört man schließlich nur äußerst selten.

Was ist Speiseröhren-Asthma?

Diese Form von Asthma tritt nachts auf. Denn durch die Ruhelage kommt es bei einigen Menschen zum so genannten Reflux, dem Rückfluss von Magensaft. Dieser kann in die Speiseröhre und bis hinauf zur Luftröhre fließen, wodurch es nicht nur zu Schlafstörungen, sondern tatsächlich zu Asthma-Anfällen kommt.

Was kann man dagegen tun?

Der Arzt kann diese Form des Asthmas durch eine Untersuchung der Stimmlippen erkennen. Liegt dieses spezielle Asthma vor, sind sie chronisch entzündet. Dann werden Sie versuchsweise mit einem Protonenpumpenblocker behandelt. Dies ist ein Medikament, dass die Bildung der Magensäure stark dezimiert – so kann ebenfalls herausgefunden werden, ob Sie an Speiseröhren-Asthma leiden.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten