Herzinfarkt-Alarm: Wie verkraften Sie die Zeitumstellung?

in Fit in 8 Minuten zum Thema Herzinfarkt
vom


Tag eins nach der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit: Wie geht es Ihnen heute? Ist Ihr Zeitgefühl noch durcheinander? Haben Sie schlecht geschlafen und können sich nicht richtig konzentrieren? Dann leiden Sie womöglich unter einem Mini-Jetlag durch die Zeitumstellung! Denn Ihr Organismus tut sich einige Tage lang schwer damit, sich auf die neuen Zeiten einzustellen. Denn Ihr Organismus ist viel konservativer als Sie womöglich denken. Die Zeitumstellung beschert ihm einen aus dem Takt geratenen Bio-Rhythmus. Und dafür rächt er sich oft mit nachhaltigen Schlafstörungen.


Es gibt eine ganze Reihe von Untersuchungen, die einen Anstieg von Unfällen durch die Zeitumstellung belegen. Die Verschreibungszahlen von Schlafmitteln und Antidepressiva steigen an. Und vor allem: Die Zahl der Herzinfarkte mehrt sich.

Deshalb kritisieren Mediziner und Wissenschaftler die Zeitumstellung schon sehr lange. Viele fordern, sie einfach abzuschaffen. Denn sie ist – wie der Volksmund sagt – überflüssig wie ein Kropf.

Mein Rat für Sie: Tun Sie sich in dieser Woche möglichst viel Gutes. Gehen Sie oft hinaus an die frische Luft. Spazieren Sie einige Kilometer – am besten gegen Abend. Gönnen Sie sich hinterher ein Wannenbad mit schlaffördernden Lavendel, Hopfen oder Baldrian. Und gehen Sie etwa eine halbe Stunde später ins Bett als sonst. Dann pendelt sich Ihr Bio-Rhythmus bald wieder ein.


von
Helmut Erb

Erfahren Sie hier mehr über Helmut Erb - unserem Sportexperten und Chefredakteur von Fit in 8 Minuten.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Gesund und fit mit Prof. Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Beate Jung

Wäre es nicht sinnvoller, eine halbe Stunde früher ins Bett zu gehen?

Antworten
Kommentar von Engelbert FILL

Ich bin nach 4 Bypässen 2010, von denen 3 im Juni 2011 nicht mehr funktionierten und daher 5 Stents implantiert wurden, auf alle Änderungen sehr emfpindlich und mit dieser Zeut-Umstellung komme ich nicht zurecht. Wenn man dann noch bedenkt, daß die Kosten für diesen Zirkus über die letzten 10 Jahre summiert einen Betrag ergeben, wofür man 5 moderne Kliniken hätte erbauen können, dann ist es Zeit mit einem Zweipfünder gegen diesen Schwachsinn anzugehen.

Antworten
Kommentar von Ferdinand Tesch

Ich finde Ihre Informationen einfach prima, Freude am Leben und an der Gesundheit zu erwerben. Z.B. Wandern, bewusst Luft holen, Blumen ansehen, lachen, anderen Freude bereiten und viels mehr. Danke

Antworten