Harnwegsinfekte bei Kindern richtig behandeln lassen

in Täglich Gesund
vom


Frau Helga F. möchte Folgendes wissen:

Wie sieht die Behandlung bei einem Kind mit Harnwegsinfekt aus? Reichen da Tees oder muss mit Medikamenten behandelt werden?

Liebe Helga,

Tees sind bei einem Harnwegsinfekt gerade bei Kindern immer nur als Zusatzmaßnahme zu sehen - häufig verweigern die Kinder sie zudem, da sie einfach nicht schmecken. Grundsätzlich sollte im Labor untersucht werden, um welche Erreger es sich handelt. Daraufhin kann dann gezielt mit Antibiotika behandelt werden.


Unbehandelt besteht die Gefahr, dass die Erreger aufsteigen. Sie können dann im schlimmsten Fall gerade bei Mädchen zur Unfruchtbarkeit führen, indem sie z. B. die Eierstöcke schädigen.

Wenn es häufig zu Harnwegsentzündungen kommt, weil der Harntrakt eine Fehlbildung aufweist, dann muss eventuell eine Operation erfolgen. Dies kann ein Kinderurologe im Einzelfall entscheiden.

Bleiben Sie gesund,

Ihre Dr. Martina Hahn-Hübner


von
Dr. Martina Hahn-Hübner

Erfahren Sie hier mehr über Dr. Martina Hahn-Hübner - Gesundheitswissen-Expertin und Chefredakteurin von Täglich Gesund und dem Mondkalender.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Benefit", "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Mayo Clinic Gesundheits-Brief", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von E V

Bei Harnwegsinfekten ist Moosberen, bzw. Cranberrysaft sehr zu empfehlen und außerdem schmeckt er noch gut.

Antworten
Kommentar von Putze

^Wenn HWIs schlimm werden und "aufsteigen", dann entsteht aus der Zystitis eine Pyelonephritis, schlimmstenfalls eine Urosepsis. Die Entzündung der Fortpflanzungsorgane läuft anders. Gruß Dr.Putze

Antworten