Haben Sie genügend eiserne Reserven?

in Naturmedizin aktuell
vom


Leider ist es nicht ganz einfach, den Organismus vorsorglich mit Eisen zu bestücken, denn das Dosieren des lebenswichtigen Minerals hat durchaus seine Tücken. Einmal verwertet der Körper je nach Bedarf mal einen größeren, mal einen kleineren Teil des mit der Nahrung aufgenommenen Eisens - die Menge ist also nur schwer zu berechnen. Außerdem ist pflanzliches Eisen für den Körper längst nicht so gut verwertbar wie das Eisen aus Fleisch.


Zieht der Arzt eine Eisen-Therapie in Betracht, muss er zunächst anhand des Blutbildes ernsthaftere Krankheiten ausschließen. Es könnte nämlich sein, dass der Mangel auf eine Eisenverwertungsstörung im Darm oder auf versteckte innere Blutungen im Darm zurückzuführen ist. Auch bei einer Krebserkrankung kann es nämlich zu ungewöhnlichen Eisenverschiebungen kommen. Verschreibt der Arzt ein zweiwertiges Eisenpräparat, sollten Sie zur Einnahme keinesfalls Kaffee oder Tee trinken. Diese hemmen die Aufnahme des Minerals.


von
Sylvia Schneider

Erfahren Sie hier mehr zu Sylvia Schneider - aus dem Redaktionsteam von FID Gesundheitswissen.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Natur & Gesundheit", "Gesund und fit mit Prof. Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben