Menü Menü

Natürliche Hilfe für eine trockene Scheide

Um Ihre Scheide widerstandsfähig zu halten und Infektionen vorzubeugen, können Sie sich in der Apotheke Vaginalzäpfen mit Milchsäure-Bakterien (z. B. Vagiflor®) kaufen. Relativ neu auf dem Markt sind Scheidenzäpfchen mit Hyaluron- und Milchsäure (Premeno® duo) und eine Creme (Vagisan®), die die Scheide befeuchtet. Diese sind vor allem für Frauen in den Wechseljahren gedacht, die unter einer trockenen Scheide leiden. Diese ist oft eine Eintrittspforte für krankmachende Keime. Mit den Wechseljahren nimmt die Ausschüttung der Milchsäure in der Scheidenhaut ab. Dadurch wird das sensible Gleichgewicht gestört. Die Scheidenflora verändert sich. Die in den Zäpfchen eingelassene Hyaluronsäure durchfeuchtet die Scheidenwände und bildet eine Barriere für Krankheitserreger. Sie beschleunigt die Wundheilung und Hautregeneration. Die Milchsäure sorgt für den Wiederaufbau der nützlichen Besiedlung der Scheidenhaut.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Sylvia Schneider

Expertin im Bereich Ernährungs- und Kommunikationswissenschaft Sie begann ihre journalistische Karriere nach den Studienabschlüssen mit einem Volontariat bei der dpa […]