MenüMenü

Wahrnehmungsübung für Ihren Beckenboden

  • Setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl. Ihre Füße stehen fest auf dem Boden, die Knie zeigen etwas nach außen.
  • Stellen Sie sich nun Ihren Beckenboden so vor, als hätte er die Form einer Raute: Diese Raute spannt sich wie ein elastisches Netz zwischen Ihren knöchernen Begrenzungen im Becken. Vorne ist das Netz an Ihrem Schambein befestigt, hinten am Steißbein.
  • Atmen Sie ruhig ein und aus und spüren Sie dabei, wie sich das elastische Muskelnetz leicht hebt und senkt.
  • Schieben Sie nun ihre Hände seitlich unter Ihre Pobacken (genauer: die Sitzhöcker). Kippen Sie Ihr Becken leicht vor und zurück.
  • Halten Sie die Position, in der Ihre Sitzhöcker vorne belastet werden.
  • Ziehen Sie Ihre linke Hand unter der Pobacke heraus. Ihre rechte Hand bleibt unter dem rechten Sitzhöcker, den Sie auf- und ab bewegen. Ihr Oberkörper bleibt dabei ruhig. Wiederholen Sie die Übung mit der linken Hand.
  • Legen Sie nun eine halb mit warmem Wasser gefüllte Wärmflasche auf den Stuhl und setzen Sie sich aufrecht darauf.
  • Belasten Sie jetzt abwechselnd Ihr Schambein, Ihre Sitzhöcker und Ihr Steißbein. Ihr Becken kreist dabei leicht.
  • Beobachten Sie dabei Ihr elastisches Muskelnetz und versuchen Sie Ihre Muskeln im Beckenboden zu erspüren.

Die gesamte Übung sollte mindestens etwa drei Minuten dauern.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten