Genetische Mutationen schuld an kürzerer Lebenserwartung für Männer

in Täglich Gesund
vom


Frauen werden in der Regel länger als Frauen. In Deutschland ist die Lebenserwartung von Frauen fünf Jahre höher als die von Männern. Allgemein wird dafür ein gesünderer Lebensstil der Frauen verantwortlich gemacht, genauso wie die Tatsache, dass Männer risikobereiter sind. Aber das ist es nicht alleine.


Wissenschaflter der Monash School of Biological Sciences haben anhand von Fruchtfliegen herausgefunden, dass auch Genmutationen dazu beitragen, dass Frauen länger leben. Sie entdeckten, dass es Besonderheiten in der so genannten Mitochondrien-DNA gibt, die für eine kürzere Lebenserwartung der männlichen Fliegen verantwortlich sind. In den Mitochondrien, den Kraftwerken der Zellen, werden Nährstoffe in die dringend benötigte Energie verwandelt.

Diese DNA der Mitochondrien wird nur von der Mutter vererbt. Untersuchungen weisen darauf hin, dass sie die Gesundheit von Männern beeinflusst. So konnten sich hier im Laufe der Jahrtausende Nachteile herausbilden. Diese betreffen nur männliche Nachkommen. Da immer nur die weibliche DNA im Laufe der Evolution überprüft wird, werden diese Nachteile nicht durch natürliche Selektion verbessert. So kommt es, dass sich im Laufe der Entwicklung immer mehr negative Effekte für Männer sammelten, die sich nach und nach aufsummierten und so zur Lebensverkürzung beitragen.


von
Dr. Martina Hahn-Hübner

Erfahren Sie hier mehr über Dr. Martina Hahn-Hübner - Gesundheitswissen-Expertin und Chefredakteurin von Täglich Gesund und dem Mondkalender.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Benefit", "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Mayo Clinic Gesundheits-Brief", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Fritz

Hallo Frau Dr. Hahn-Hübner, ich möchte mal eine grundsätzliche Aussage machen. Ihre med. Beiträge sind in der von Ihnen verfassten Kürze absolut erstklassig. Ich freue mich jedes mal auf Ihre aktuellsten Informationen. Sehr informativ war für mich u.a. der Omega 3/6 Artikel. Weiter so.

Antworten