Gefälschte Siegel gaukeln Sicherheit vor

in Täglich Gesund
vom


In einem der letzten täglich gesund" habe ich Sie schon darauf aufmerksam gemacht, wie gefährlich lautes Spielzeug für Kinderohren sein kann. Es gibt aber noch eine weitere Gefahr, die dieses Jahr verstärkt auf Spielzeug und anderen Waren lauert. So häufig wie noch nie zuvor werden TÜV-Siegel gefälscht - und damit sicheres Spielzeug vorgetäuscht. Dafür gibt es zwei Gründe:
  1. Ausländische Hersteller bauen Waren nach und verstehen den Sinn der Siegel nicht - sie sind der Meinung, die Siegel gehörten mit zum Produkt.
  2. Wenn ein Siegel aufgedruckt ist, werden mehr Waren verkauft, weil das Gefühl der Sicherheit gegeben ist.

Natürlich ist es nicht ganz einfach für Sie, zu erkennen, ob Sie nun Spielwaren oder andere Gegenstände kaufen, die wirklich geprüft sind oder ein gefälschtes Zeichen tragen. Grundsätzlich gilt: Finger weg, wenn die Waren scharfe Kanten und Ecken aufweisen oder nach Plastik stinken. Zudem sollte die Verpackung eine deutsche Aufschrift sowie die Herstelleradresse und den Namen tragen. Auch darf nicht nur geprüfte Sicherheit" auf dem Produkt stehen. Auch der Name der Prüfstelle, zum Beispiel der des TÜVs Rheinland, muss beim Siegel zu finden sein.


von
Dr. Martina Hahn-Hübner

Erfahren Sie hier mehr über Dr. Martina Hahn-Hübner - Gesundheitswissen-Expertin und Chefredakteurin von Täglich Gesund und dem Mondkalender.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Benefit", "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Mayo Clinic Gesundheits-Brief", "Gesund und fit mit Prof. Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben