Fünf Übungen für ein schnelles Rundum-Work-Out

in FITcoach Wessinghage zum Thema Krafttraining
vom


Kleiner Aufwand, große Wirkung und ideal für alle, die wenig Zeit haben:

Wärmen Sie sich zunächst ein wenig auf, indem Sie eine Minute lang auf der Stelle laufen. Dann strecken Sie sich gründlich. Nun geht es los.


Übung für den Bauch:

  • Legen Sie sich auf den Rücken, Arme neben dem Körper, Handflächen nach unten.
  • Strecken Sie nun die Beine nach oben und beugen sie diese leicht in Richtung Oberkörper.
  • Jetzt langsam anheben, bis Po und unterer Rücken sich vom Boden lösen.
  • Vorsichtig wieder absetzen.
  • Machen Sie diese Übung 15- bis 20-mal

Übung für die Beine:

  • Drehen Sie sich auf Ihre linke Seite, legen Sie den Kopf auf den Unterarm.
  • Mit der Handfläche des rechten Arms stützen Sie sich vor dem Körper ab.
  • Das untere Bein liegt leicht angewinkelt auf dem Boden.
  • Das obere Bein heben Sie nun so weit wie möglich und senken es langsam wieder, dabei winkeln Sie den Fuß an.
  • Machen Sie diese Übung 15- bis 20-mal, dann wechseln Sie die Seite.

Übung für den Po:

  • Legen Sie sich auf den Rücken.
  • Ihre Arme liegen seitlich neben dem Körper. Ihre Hände zeigen zum Boden.
  • Beugen Sie Ihre Knie in einem Winkel von 90 Grad.
  • Legen Sie den linken Fuß mit dem Knöchel auf das rechte Knie.
  • Heben Sie nun die Hüften an und senken Sie diese ganz langsam wieder.
  • Pro Seite 15- bis 20-mal.

Richtig atmen nicht vergessen

Viele Menschen halten die Luft an, wenn sie sich anstrengen. Das istfalsch. Denn dadurch steigt Ihr Blutdruck zu stark an. Atmen Sie beider Belastung aus und beim Entspannen ein.

Übung für die Brust:

  • Gehen Sie in den Knieliegestütz. Die Unterschenkel sind leicht in Richtung Po angezogen.
  • Daumen und Zeigerfinger beider Hände bilden jeweils ein Dreieck.
  • Beugen Sie nun die Arme, bis Ihr Bauch den Boden berührt.
  • Langsam wieder hochkommen.
  • Machen Sie diese Übung ebenfalls 15- bis 20-mal.

Übung für die Arme:

  • Stellen Sie sich einen Meter vor eine Wand und stützen Sie sich daran mit den Händen schulterbreit ab.
  • Arme langsam beugen, bis Ihre Stirn fast die Wand berührt.
  • Machen Sie diese Übung 15- bis 20-mal.

von
Helmut Erb

Erfahren Sie hier mehr über Helmut Erb - unseren Sportexperten.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben