Experten
Sport: Aller Anfang ist schwer

In meiner Sprechstunde werden mir immer wieder Fragen zu den Themen Sport und Ernährung gestellt, die auch für Sie wichtig sein könnten. Einige interessante Themen habe ich für Sie zusammengestellt.

Die ersten Schritte im Sport sind die schwersten

Frage: Ich habe eine ganze Zeit lang keinen Sport machen können. Wie schaffe ich es jetzt, mich dazu zu motivieren, wieder anzufangen?

Dr. Spitzbart: Gerade die ersten Male sind am schwersten. Auch wenn Sie wissen, wie gut Ihnen der Sport tut: Es gibt immer wieder neue Ausreden. Glauben Sie mir: Ich kenne alle, wirklich alle - vom schlechten Wetter über die falschen Schuhe bis hin zu fehlender Zeit. Aber horchen Sie einfach einmal ganz tief in sich hinein: In Wirklichkeit wollen Sie doch Sport treiben.

Also, dann zählen solche Sprüche auch nicht. Es zählt nur der erste Schritt. Stellen Sie sich abends einfach Ihre Sportschuhe ans Bett. So fallen Sie morgens gleich hinein und sind dann schon fast unterwegs.

Medizinisch reicht 3-mal die Woche Laufen völlig aus. Psychologisch sollten Sie gerade am Anfang jeden Tag laufen. Dann gehört das Laufen nämlich ganz automatisch so wie Zähneputzen oder Duschen einfach zu Ihrem Alltag dazu.

Gestalten Sie sich das Laufen mit Musik so angenehm wie möglich Es gibt mittlerweile so kleine und leichte MP3-Spieler. Das hält Sie davon ab, sich immer mit der verbliebenen Zeit zu beschäftigen und sich zu fragen, wie lange Sie wohl noch unterwegs sind.

Und glauben Sie mir: Wenn Sie erst einmal wieder vier Wochen lang gelaufen sind, werden Sie es gar nicht mehr missen wollen - und kennen den Begriff "faule Ausrede" nicht mehr.