MenüMenü

Öle & Fette

Fett macht fett, verstopft die Adern und ist in großen Mengen einfach ungesund. So weit, so gut, so richtig. Aber Fett ist nicht gleich Fett! Es gibt Fette, die Ihr Körper dringend benötigt und die Sie vor Krankheiten schützen. Erfahren Sie hier, worauf Sie achten müssen, damit Sie Ihrem Körper die richtigen Fette liefern.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen ein paar Kilogramm verlieren. Wie stellen Sie das an? Der augenscheinlich vernünftigste Weg ist, wenn Sie auf Fett verzichten. Aber das ist nicht unbedingt richtig. An einer Langzeit-Studie der Harvard School of Public Health nahmen übergewichtige Testpersonen teil, die man in drei Gruppen einteilte.

Aufbau der Studie

Gruppe 1 ernährte sich kohlenhydratreich, aber kalorienreduziert und fettarm. Die Ernährung bestand aus 15 % Eiweiß, 30 % Fett und 55 % Kohlenhydraten. Gruppe 2 erhielt eine Ernährung, die arm an Kohlenhydraten und reich an Fett war. Sie setzte sich aus 5 % Kohlenhydraten, 15 % Eiweiß und 65 % Fett zusammen. Gruppe 3 ernährte sich wie Gruppe 2, aß aber 300 Kalorien mehr. Die Wissenschaftler gingen davon aus, dass diese Gruppe innerhalb der Studiendauer von 12 Wochen 3 Kilo zunehmen würde.

Das Ergebnis ist auf den ersten Blick überraschend. Während die Teilnehmer in Gruppe 1 nur 6,8 kg verloren, nahmen die Teilnehmer aus Gruppe 2 durchschnittlich 9,2 kg und die aus der dritten Gruppe 8 kg ab. Wie ist das zu erklären?

Nicht jedes Fett lässt das Gewicht in die Höhe schnellen

Die Antwort auf diese Frage liegt im verwendeten Fett. Es war keine Butter, Sahne oder fette Salami, die die Teilnehmer während der 12 Wochen Studiendauer zu sich nahmen. Die Wissenschaftler verwendeten ausschließlich pflanzliche Fette: Olivenöl und Leinöl. Diese Fette sind keine Dickmacher. Die Dickmacher sind tierische Fette und solche, die in Süßigkeiten oder Fritiertem stecken. Diese nicht nur Pfunde auf Ihre Rippen zaubern, sondern des Weiteren schwere Schäden an Ihren Organen hervorrufen.

Unterschiedliche Fette

Nicht alle Fette sind gleich. Gesättigte Fette gelten als „Missetäter“ in der Ernährung, weil sie den Cholesterinspiegel im Blut und das Risiko für Herzerkrankungen erhöhen. Zu den Nahrungsmitteln mit einem hohen Anteil gesättigter Fette gehören Fleisch, die meisten Milchprodukte sowie Kokosnüsse und Palmöl.

Transfette können für die Gesundheit genauso schädlich sein wie ungesättigte Fette, unter Umständen noch schädlicher. Sie sind in Margarine und in vielen Fertiggerichten und Fast Food enthalten. Auf der anderen Seite senken einfach ungesättigte Fette (Olivenöl und Nüsse) und mehrfach ungesättigte Fette (Distel-, Sonnenblumen-, Soja-, Walnuss-, und Rapsöl) den Cholesterinspiegel, wenn man sie anstelle gesättigter Fette verzehrt.

Fettsäuren bestehen aus Kohlenstoffatomen. Bei gesättigten Fettsäuren geht jedes Kohlenstoffatom eine Bindung mit zwei Wasserstoffatomen ein. Bei ungesättigten Fettsäuren fehlen einige dieser Bindungen, stattdessen sind die Kohlenstoffatome untereinander verbunden. An diesen Stellen können ungesättigte Fettsäuren aufgespalten werden und sind daher vom Körper besser verwertbar als gesättigte Fettsäuren.

Meiden Sie diese Fette

Gesättigte Fette sind in rotem Fleisch, Geflügelhaut, Butter, Käse, Vollfett-Milchprodukten sowie in Kokosnuss- und Palmöl enthalten. Fette dieser Art erhöhen den Cholesterinspiegel im Blut, insbesondere den des unerwünschten LDL-Cholesterins (LDL=Low Density Lipoprotein).

Margarine, Backfett und Lebensmittel, die damit hergestellt wurden, beispielsweise Plätzchen, Cracker und andere kommerzielle gebackene Waren, enthalten Transfettsäuren. Dies sind hydrogenierte oder teilweise hydrogenierte Pflanzenöle. Sie führen zu einem Anstieg des LDL-Cholesteringehaltes im Blut und zu einer Absenkung des erwünschten HDL-Cholesterins (HDL=High Density Lipoprotein).

Verwenden Sie stattdessen diese Fette

Einfach ungesättigte Fette wie sie in Oliven-, Erdnuss- und Canolaöl, Avocados und den meisten Nusssorten vorkommen. Die einfach ungesättigten Fette tragen dazu bei, den LDL-Cholesterinspiegel im Blut zu senken.

Mehrfach ungesättigte Fette sind in Pflanzenölen wie Färberdistel-, Sonnenblumen-, Mais-, Soja- oder Baumwollsamenöl enthalten und senken ebenfalls den LDL-Cholesterinspiegel im Blut. Allerdings sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren anfälliger für chemische Veränderungen und somit leichter verderblich, was das Risiko für Erkrankungen erhöht.

Omega-3-Fettsäuren kommen in fetten Kaltwasserfischen, Canolaöl, Flachssamen, Sojabohnen, Tofu, Walnüssen und Fischölkapseln vor. Diese Fettart trägt dazu bei, den HDL-Cholesterinspiegel im Blut leicht anzuheben. In hohen Dosen genossen senkt sie eine weitere Fettart im Blut (Triglyzeride).

Hier finden Sie die unterschiedlichen Fette
Fettartenthalten inempfehlenswert
tierische FetteWurst und Fleischwarennein
Transfettsäurenindustriell hergestellten Lebensmitteln wie Pommes, Eis, Süßwarennein
Omega-6-FettsäurenDistelöl, Weizenkeimöl, Soja- oder Sonnenblumenölnein
FischfettLachs, Makrele oder Heringja
einfach ungesättigte FettsäurenOliven-, Raps-, Lein- oder Walnussölja
mehrfach ungesättigte Fettsäuren/Omega-3-Fett säurenLachs, Makrele oder Heringja

Öle & Fette Christine Pauli Olivenöl: Mehr als nur Cholesterinsenker

Ob Bluthochdruck, Entzündungen oder Schmerzen: Lesen Sie hier, wie wertvoll und notwendig Olivenöl für Ihre Gesundheit ist.

Öle & Fette Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Öle/Fette: Gute Fette stärken die Gesundheit

Es gibt gute Fette: die ungesättigten. Nehmen Sie diese in Maßen zu sich, denn Ihr Körper benötigt Fett. Ohne Fett […]

Öle & Fette Beate Rossbach Butter oder Margarine: Was ist die bessere Alternative?

Viele Menschen verzichten auf Butter und streichen stattdessen Margarine aufs Brot in der Hoffnung, sich dadurch gesünder zu ernähren. Doch […]

Öle & Fette Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Wie wenig Fett sollten Sie zu sich nehmen?

Frei von Fett, wenig Fett, fettreduziert, light. Von der Suppe bis hin zu den Nüssen finden wir auf den Lebensmittelpackungen […]

Öle & Fette Dr. med. Michael Spitzbart Natürliche Herzmedizin: Auf das richtige Öl kommt es an!

Wir essen zu viel Fett und trotzdem empfehlen Ernährungsexperten immer wieder Öl für Ihre Herzgesundheit. Wie passt das zusammen?