MenüMenü

Sommersuppen aus Gemüse: So erfrischen Sie Ihren Körper

Die Spanier haben einen Trick, mit dem sie heiße Sommertage gut überstehen: Sie genießen kühle Sommersuppen. Ihr Gazpacho aus Tomaten, Paprika, Gurken, Knoblauch und Weißbrot ist eine Wohltat an heißen Tagen. Diese Suppe schmeckt nicht nur gut, sondern liefert Ihrem Körper eine zusätzliche Portion Flüssigkeit und vor allem viele wichtige Mineralstoffe.

Sommersuppen auf der Basis von Gemüse und Kräutern sind genau das Richtige für heiße Tage. Der Grund: Bei hohen Außentemperaturen verliert Ihr Körper durch das Schwitzen viele lebensnotwendige Mineralstoffe. Sommersuppen aus frischem Gemüse gleichen dieses Defizit aus und schmecken darüber hinaus köstlich-erfrischend.

Vorsicht vor einem Mangel an Wasser und Mineralstoffen

50 bis 60 Prozent Ihres Körpers bestehen aus Wasser, zwei Drittel davon befinden sich in den Körperzellen. Wasser sorgt für den Transport von Nährstoffen und reguliert Ihre Körpertemperatur. Bei hohen Temperaturen im Sommer fehlt Ihrem Körper oft Wasser.

Das Schwitzen ist ein Schutz vor Überhitzung. Ihr Körper versucht durch die „Wasserkühlung“, die Körpertemperatur konstant zu halten. Dabei verlieren Sie viel Flüssigkeit und wichtige Mineralstoffe. Wassertrinken reicht oft nicht aus, um diesen Verlust an Mineralstoffen auszugleichen.

Ein Flüssigkeitsmangel ist aber nicht harmlos. Typische Folgen sind Kopfschmerzen, Schwindel, die geistigen Fähigkeiten sinken. Gerade bei älteren Menschen kann ein Flüssigkeitsmangel sogar Verwirrtheits-Zustände auslösen.

Kalte Suppen sind der perfekte Sommer-Cocktail

Gut gewürzte Sommersuppen auf Basis von Gemüse helfen Ihnen dabei, den Wasser-Elektrolyt-Haushalt an heißen Tagen zu stabilisieren. Sie füllen Ihren Wasserspeicher auf und liefern Ihrem Körper lebenswichtige Mineralstoffe wie zum Beispiel Natrium, Kalium, Kalzium und Magnesium.

Außerdem sind die Suppen leicht verdaulich. Das entlastet Ihren Körper, der unter der Hitze leidet. Die ideale Grundlage für Ihre Sommersuppe ist Gemüse, das jetzt frisch geerntet wird. Egal ob Tomaten, Gurken, Zucchini, Paprika, Stangensellerie, Fenchel oder Rucola: Praktisch alles, was der Sommer hergibt, können Sie zu Suppen verarbeiten.

Pürieren Sie das Gemüse einfach mit etwas kalter Gemüsebrühe oder mit Tomatensaft. Einen erfrischenden Geschmack verleihen Sie den Suppen durch feine Kräuter, ein paar Spritzer Zitrone oder etwas Joghurt oder Buttermilch.

Sommersuppen: Leicht gekühlt bis lauwarm am besten

Am besten schmecken Sommersuppen, wenn sie nicht eiskalt oder heiß, sondern leicht gekühlt oder lauwarm genießen. Das entlastet auch Ihren Körper: Bei eiskalten Speisen muss Ihr Körper zusätzliche Wärme produzieren, um sie auf Körpertemperatur zu bringen.

Und bei heißen Speisen kommen Sie ins Schwitzen. Beides möchten Sie bei hohen Außentemperaturen aber unbedingt vermeiden. In auslaufsicheren Gefäßen und Flaschen können Sie die coolen Sommersuppen auch mitnehmen: zur Arbeit, in die Schule oder ins Schwimmbad.

Dekorative Eiswürfel

Wenn Sie Getränke und Suppen kühlen möchten, sind Eiswürfel sehr praktisch. Sie sehen besonders hübsch aus, wenn Sie kleine Kräuterblätter, Obst- und Gemüsestückchen oder essbare Blüten (zum Beispiel Lavendel, Stiefmütterchen oder Gänseblümchen) mit einfrieren.

Und so gelingt es Ihnen: Etwas Wasser in die Eiswürfelform geben, anfrieren lassen und danach die essbare Deko zugeben. Mit Wasser auffüllen und etwa drei bis vier Stunden in den Tiefkühler stellen.

Genuss an heißen Tagen: Kalte Gurkensuppe (vegetarisch)

Diese Sommersuppe gelingt Ihnen ganz leicht. Sie ist eine gesunde Erfrischung an heißen Tagen.

Zutaten für vier Portionen:

  • 2 Gurken
  • 1 Avocado
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Handvoll Minze
  • 200 ml kalte Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 100 g Joghurt
  • etwas frischer Dill zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Schälen Sie die Gurken, dann längs halbieren, die Kerne ausschaben und die Gurken in Stücke schneiden. Die Avocado halbieren, Schale und Kern vom Fruchtfleisch lösen, Avocado würfeln und zur Gurke geben. Geben Sie sofort den Zitronensaft zu, damit sich die Avocado nicht verfärbt.
  2. Die Minze abbrausen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Geben Sie die Minze mit der Gurke und Avocado in den Mixer. Mit der Brühe fein pürieren. Falls Ihnen die Suppe zu dickflüssig ist, geben Sie noch etwas Brühe zu. Schmecken Sie die Suppe mit Salz und Pfeffer ab. Stellen Sie die Suppe mindestens drei Stunden kalt oder servieren Sie sie mit einem Eiswürfel.
  3. Füllen Sie die kalte Suppe in kleine Gläser. Garnieren Sie mit einem Klecks Joghurt und frisch gehacktem Dill.
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten