MenüMenü

So gehen Sie mit Artischocken richtig um

Artischocken sind im Prinzip einfach zuzubereiten: Sie schneiden den Stängel direkt unter der Blüte ab. Ebenso schneiden Sie mit einer Küchenschere die stacheligen Spitzen der einzelnen Blätter ab. Bei allen größeren Artischocken wird das obere Drittel nun mit einem scharfen Messer abgetrennt und das untere bis zur weiteren Verwendung in Zitronenwasser gelegt. Nun geben Sie die Blüten in einen großen Topf mit kochendem Zitronenwasser und verschließen ihn mit einem Deckel. Die Garzeit beträgt je nach Größe 20 bis 45 Minuten. Die Garprobe machen Sie, in dem Sie eine Artischocke kurz aus dem Wasser heben und an einem Blättchen zupfen. Geht es leicht herauszuziehen, ist die Artischocke gar.

Verzehrt werden von der Pflanze die schmackhaften Blütenböden und der untere Teil der Blätter – sofern er fleischig ist. Das ist von Sorte zu Sorte verschieden. Man isst sich von außen nach innen bei der Artischocke: Zunächst werden die oberen äußeren Blütenblätter abgezupft, sie haben meist noch kein ausgeprägt fleischiges Unterteil. Je weiter Sie sich nach unten vorarbeiten, um so leckerer wird es. Die heraus gezupften Blätter werden in die jeweilige Sauce (zum Beispiel eine Kräutervinaigrette oder eine Knoblauchsauce) getunkt und genüsslich durch den Mund gezogen und am unteren Ende abgeknabbert. Die Blätter werden in einer Extraschale entsorgt. Irgendwann haben Sie dann den Blütenboden herausgearbeitet. Er ist mit einer Art Heu bedeckt, das Sie mit einem Löffel vorsichtig herausschälen und wegwerfen. Nun haben Sie die Delikatesse herausgeschält: den Boden. Er wird ebenfalls mit Sauce genossen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Alte Kommentare
  • andrea hanke schrieb am 14.07.2011, 12:49 Uhr

    die artischocken sind auch ohne sosse lecker und besser für die linie und die gesundheit. wir haben uns angewöhnt, alles mit sossen zu verzehren, da brauchen wir uns nicht zu wundern, wie dick wir sind

  • Larisch schrieb am 14.07.2011, 13:25 Uhr

    Mich interessiert,wie eine Mariendistel aussieht,ob es dafür auch Rezepte gibt,wenn ja,welche und ob es die im Supermarkt gibt?Wie teuer sind die?