MenüMenü

Obst und Gemüse: Auberginen

Schon lange schwärmt man von den vielen Vorteilen der gesunden Mittelmeerküche: Gedünsteter Lachs anstelle von Mettenden und Landjägern. In Olivenöl kurz gebratenes Gemüse anstelle von Schweineschmalz auf Schwarzbrot. Südfrüchte anstelle Fürst-Pückler-Eis. Das alles ist eine große Umstellung für Liebhaber der deftigen Hausmannskost. Und nun auch noch das: Auberginen!

Auberginen haben es in sich!

Aber was macht die Aubergine so wertvoll? Sie ist zum einen kalorienarm. Zu den wichtigen Inhaltsstoffen der Aubergine gehören die Terpene. Dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenfarbstoffe, die in dem Gemüse vorhanden sind. Diese gelten als wichtige Schutzstoffe, die eine krebshemmende Wirkung besitzen sollen. Auberginen weisen darüber hinaus einen hohen Gehalt an Kaffeesäure auf, die antibakteriell, antioxidativ und antikanzerogen wirkt.

Die wichtigen Vitamine B1, B2 und B6 der Aubergine sitzen hauptsächlich unter der Schale, weshalb man die Frucht nicht schälen sollte. Zum Rohessen eignet sich das Fruchtgemüse nicht, da dies zu Durchfall, Erbrechen und Magenschmerzen führen kann. Verantwortlich dafür ist das Alkaloid Solanin, das sich beim Kochen verflüchtigt.

Rezept: Auberginen-Pfännchen

Sie beginnen damit, die Auberginen kurz vorzubehandeln, wenn Sie die Bitterstoffe nicht mögen. Dazu waschen Sie das Gemüse mit Schale und schneiden es in Scheiben. Legen Sie alles in ein Sieb und sorgen Sie dafür, dass die Flüssigkeit, die sich bilden wird, ungehindert abtropfen oder abfließen kann. Danach salzen Sie die Auberginen kräftig von allen Seiten. Das entzieht ihnen die Bitterstoffe und Wasser. Anschließend waschen Sie sie erneut und beträufeln sie mit ein paar Tropfen Zitronensaft, so verhindern Sie das Braunwerden des Fruchtfleisches.

Für das Rezept benötigen Sie:

  • 500 g kleine Auberginen
  • 3 Zwiebeln
  • Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Tomaten
  • 750 Gramm mageres Putenfleisch
  • 5 El Olivenöl
  • 2 Messerspitzen gemahlener Pfeffer
  • 0,5 bis 0,75 Liter heißes Wasser

Geschälte Zwiebeln grob hacken und geschälten Knoblauch zerdrücken. Tomaten häuten und klein schneiden. Putenfleisch 2 cm groß würfeln. Auberginenscheiben in Stücke schneiden und auf einem Küchenkrepp trocknen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Auberginenstücke darin hellbraun braten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen, weil Auberginen Fett aufsaugen wie ein Schwamm. Die Fleischwürfel im verbliebenen Fett bei starker Hitze braun braten, dann in einen Topf geben. Zwiebeln in der Pfanne goldgelb braten. Knoblauch und Tomaten 5 Minuten mitdünsten. Alles zum Fleisch in den Topf geben. Den Pfeffer und nach Möglichkeit frischen Koriander unterrühren. Das kochende Wasser dazugießen und alles im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze 10 Minuten kochen lassen. Die Auberginen zufügen und alles in weiteren 20 Minuten fertig garen.

Rezept: Auberginenröllchen mit Tomatensauce

Das brauchen Sie für 4 Portionen:

  • 750 g große Auberginen
  • 4 EL Olivenöl
  • 80 g Parmaschinken, dünn aufgeschnitten
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 150 g Mozzarella (1 Kugel)
  • 500 g Tomaten
  • 125 g Zwiebeln
  • 5 EL gutes Olivenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer

Auberginen putzen, längs in dünne Scheiben schneiden. Scheiben in heißem Olivenöl von jeder Seite zwei Minuten goldbraun braten (Vorsicht, das kann etwas spritzen), dann auf Küchenpapier abtropfen lassen. Jede Scheibe zunächst mit einer Scheibe Parmaschinken und dann mit einem Basilikumblatt belegen. Auberginenscheibe fest aufrollen, auf jedes Röllchen mit einem Zahnstocher eine halbe Mozzarellascheibe spießen. Tomaten häuten, entkernen und würfeln. Zwiebeln pellen, würfeln und in 2 EL Olivenöl bei milder Hitze glasig dünsten. Tomatenwürfel dazugeben, bei milder Hitze 30 Minuten einköcheln lassen. Die Tomatensauce mit Tomatenmark, Zucker, Salz und Pfeffer kräftig würzen, auf eine Platte gießen und die Auberginenröllen daraufsetzen, mit Basilikumblättchen bestreuen und servieren.

Auberginen mit Roquefort

Für eine Portion brauchen Sie:

  • 1 Aubergine à etwa 250 g
  • 1 Zwiebel
  • 2 Scheiben feines Vollkornbrot
  • 2 EL Pinienkerne
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL gezupftes Basilikum
  • 1 TL Tomatenmark
  • 50 g Roquefort in Würfeln
  • Salz und Pfeffer

Aubergine im Ganzen in kochendem Wasser 10 Minuten vorgaren. Zwiebel pellen und würfeln, Brot entrinden und würfeln, beides mit den Pinienkernen in 2 EL Olivenöl anrösten. Die Aubergine halbieren und aushöhlen. Das Innere würfeln und mit den restlichen Zutaten mischen. Mischung in die Auberginenhälften füllen, mit restlichem Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 15 Minuten backen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten