MenüMenü

Nach dem Essen: Ruhe oder Bewegung?

„Nach dem Essen sollst du ruh’n oder tausend Schritte tun“ – dieser Satz ist so bekannt wie wahr. Leider verkürzen wir ihn heute gerne auf den ersten Teil und gönnen uns gerade nach großen bzw. schweren Mahlzeiten nur eine Ruhepause. Dabei wäre es eher angebracht, das Wort „oder“ durch ein „und“ zu ersetzen.

Der Grund: Wenn Sie gegessen haben, wird das vegetative Nervensystem aktiv und schaltet den Sympathikus, den Hauptnerv, in den Sparmodus. Gleichzeitig wird der Gegenspieler dieses Nervs, der Parasympathikus, besonders aktiv und vervielfacht seine Aktivität.

Die Folge: Die Körperenergie sowie das Blut werden vom Kopf weg direkt in den Bauch geleitet. So sinken Sie in ein Tief und möchten sich nur noch erholen, am liebsten ein Mittagsschläfchen einlegen.

Diese Ruhepause können Sie sich durchaus gönnen. Es muss übrigens kein echter Schlaf sein, auch eine Gedankenpause oder eine kleine Meditation helfen. Danach aber sollten Sie tatsächlich „tausend Schritte tun“ – noch besser wären 3000 oder 5000. Denn so helfen Sie Ihrem Körper, die Verdauungsvorgänge anzuregen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Ernährung erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Schäfer schrieb am 05.08.2013, 22:54 Uhr

    Die Empfehlung ist genau richtig! Besonders die Leber braucht nach einem Essen erst mal Ruhe!