MenüMenü

Milchzucker steckt auch in Brot und Brotmischungen

Wenn Sie Probleme mit Milchzucker haben, fragen Sie Ihren Bäcker, welche Stabilisatoren oder Emulgatoren er in seinen Backmischungen verwendet. Denn wenn auch das Brot nicht mit Milch gebacken wurde, so kann es doch Milchzucker enthalten, der zum Emulgieren und Stabilisieren eingesetzt wurde, weil viele Bäcker nur noch von der Industrie vorgefertigte Mischungen verwenden. Am besten backen Sie selbst aus frischen Zutaten (Fertigmischungen enthalten oft auch Laktose!). Dann können Sie sich auch eigenes Paniermehl machen.

Brühwürfel oder -pulver sollten Sie im Reformhaus kaufen. Noch besser ist es, wenn Sie sich selbst einen Vorrat an Brühen anlegen und diese einfrieren. Meiden Sie fertige Gewürzmischungen. Sie können ebenfalls Milchzucker als Stabilisator oder Emulgator enthalten. Stellen Sie sich lieber selbst Würzmischungen her. Noch besser: frische und selbst getrocknete Kräuter. Wenn Sie auf Margarine nicht verzichten können, verwenden Sie Pflanzenmargarine aus dem Reformhaus, die keine Laktose enthält. Die festeren Sorten können Sie zum Backen verwenden.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten