MenüMenü

Leseranfrage: Wie hebt man Marzipan am besten auf?

Weil Marzipan edel und teuer ist, genießen wir es meist vorwiegend an unseren Feiertagen. Dreiviertel des gesamten Marzipan-Verzehrs fällt dem Vernehmen nach in die Weihnachtszeit. Leser Georg scheint in diesem Jahr größere Mengen Marzipan geschenkt bekommen zu haben. Nun möchte er wissen, wie er es aufheben kann. Es bald zu vernaschen, wäre natürlich die allerbeste Lösung. Je nach Verpackung, Überzug und Größe hält sich Marzipan vier bis zwölf Monate. Sonnenlicht und Wärme schränken geschmackliche Qualität und Haltbarkeit ein. Ansonsten lagern Sie das Marzipan kühl und trocken, denn die Mandelmasse ist besonders anfällig für Schimmelpilze – gerade wenn unsere Wohnungen und Häuser gut geheizt sind. Schimmeliges Marzipan sollten Sie wegwerfen, es könnten sich darin Krebs erzeugende Gifte entwickelt haben.

Je hochwertiger das Marzipan ist, das Sie kaufen, umso höher ist auch der gesundheitliche Vorteil. Zwar hat Marzipan mit fast 500 Kalorien auf 100 Gramm relativ viele Kalorien. Dafür liefert es ungesättigte Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel harmonisieren und vor Ablagerungen in den Arterien schützen können. Außerdem enthält Marzipan viel Vitamin E, das Zellen, Nerven und Immunsystem schützt.

Das sind die unterschiedlichen Marzipanarten:

  • Marzipanrohmasse: Hierbei handelt es sich gewissermaßen um die Mutter aller Marzipane. Sie besteht aus Mandeln und bis zu 35 Prozent Zucker, beides wird zu einer Masse vermahlen und mit Mandelöl und Rosenöl aromatisiert. Wenn Sie mit Marzipan backen wollen, sollten Sie Marzipanrohmasse wählen.
  • Marzipan: Das ist eine Mischung aus Marzipanrohmasse und zusätzlichem Zucker. Mehr als 67,5 Prozent Zucker dürfen es nicht werden. Aromatisiert wird die Masse mit Rosenöl und gelegentlich mit Alkohol.
  • Edelmarzipan: So dürfen sich nur Produkte nennen, die von überdurchschnittlicher Qualität sind. Das legen die Richtlinien für Zuckerwaren des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie fest. Edelmarzipan besteht zu mindestens 70 Prozent aus Marzipanrohmasse. Es kann mit Schokolade überzogen werden.
  • Lübecker Marzipan und Edelmarzipan: Dieses edle Marzipan muss aus Lübeck oder den Nachbarorten Stockelsdorf beziehungsweise Bad Schwartau stammen. Es besteht zu 70 Prozent beziehungsweise zu 90 Prozent aus Marzipanrohmasse und 30 beziehungsweise 10 Prozent Zucker.
  • Biomarzipan: Die Herstellung richtet sich nach Ökoverordnung der EU. Die Mandeln müssen aus kontrolliertem biologischen Anbau stammen. Auch alle anderen Zutaten müssen „bio“ sein.
  • Persipan: Die Grundmasse besteht aus entbitterten bitteren Mandeln, Aprikosen- und Pfirsichkernen. Deshalb ist Persipan preiswerter als Marzipan. Persipan steckt oft in Gebäck, Christstollen und Dominosteinen.
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Helmut Erb
Über den Autor Helmut Erb

Experte im Bereich Sport und Fitness Helmut Erb war weit über 30 Jahre Kampfschwimmer bei der Deutschen Marine. Seine beruflichen […]

Regelmäßig Informationen über Ernährung erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Helmut Erb. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!