MenüMenü

Crash-Diäten - setzen Sie nicht auf kurfristige Erfolge

Zehn Pfund in sieben Tagen abnehmen? Klingt verlockend, klappt aber nicht. Zumindest dann nicht, wenn Sie die verlorenen Pfunde nicht eine Woche später wieder auf den Hüften haben wollen. Die verlorenen plus ein paar mehr.

Wunderdiäten wie die magische Kohlsuppe, die Ananasdiät oder andere Mono-Diäten mit oder ohne Pulver und Pillen versprechen viel und halten wenig. Warum hängt der Körper so an seinen Pfunden und warum sind Crash Diäten auf jeden Fall zum Scheitern verurteilt?

Abnehmen erfordert Geduld

Auch wenn Geduld nicht Ihre Stärke ist sollten Sie beim Abnehmen auf langsamen Fettabbau setzen denn nur dann ist der Erfolg dauerhaft zu halten. Fakt ist: Wer abnehmen will, muss mehr Energie verbrauchen, als er aufnimmt. Das ist bei einer Crash Diät zwar der Fall.

Schließlich isst man tagelang entweder gar nichts oder nur ein bestimmtes Lebensmittel – und davon sehr wenig. Das Problem dabei ist aber, dass man bei einer solchen Diät kein Fett, sondern Wasser und Muskelmasse verliert. Die Fettreserven greift der Körper bei einer Crash Diät erst ganz zum Schluss an, denn es sind seine Notreserven.

Der Körper schaltet auf Notprogramm

Crash Diäten wirken für den Körper wie eine Hungersnot. In der Konsequenz versucht er, möglichst lange möglichst viele seine Notreserven zu behalten. Man kann ja nicht wissen, wann es wieder Nahrung in ausreichender Menge geben wird.

Zusätzlich reduziert der Körper den Grundumsatz, also die Kalorienmenge, die er für das schiere Überleben braucht, um bis zu 40 Prozent. Kommen dann nach der Diät wieder Schnitzel, Pommes und Sahnepuddings, werden diese sofort in neue Notreserven, also Fettpolster umgewandelt.

Für die nächste Hungersnot. Und schon ist mehr auf den Hüften als vorher. Der gefürchtete Jojo-Effekt schlägt zu. Gleichzeitig hat man seine Ernährungsgewohnheiten in keiner Weise verändert.

Man macht einfach nach der Diät weiter wie vorher – mit dem Unterschied, dass der Körper jetzt noch weniger Nahrung braucht, um sich zu erhalten und man deshalb noch schneller noch mehr zunimmt, selbst wenn man nicht täglich Pizza und Currywurst isst.

Crash Diäten bringen nur kurze Erfolge

Die Crash Diät löst also das Problem Übergewicht nicht. Beim Abnehmen gilt leider: Je schneller die Pfunde purzeln, desto schneller sind sie auch wieder da. Trotzdem können Crash Diäten auch kurzfristig sinnvoll sein.

Wer zum Beispiel für seine Hochzeit noch schnell abnehmen möchte, damit das Traumkleid auch passt, kann das ruhig mit einer kurzen Crash Diät versuchen. Die Betonung liegt hier aber auf „kurz“ denn länger als eine Woche sollte man eine so einseitige Diät nicht durchhalten.

Bei der kurzen Dauer hält sich auch die Gefahr für die Gesundheit in Grenzen. Mangelerscheinungen muss man so schnell nicht befürchten. Wer langfristig und dauerhaft abnehmen möchte, der muss sich von schlechten Essgewohnheiten verabschieden, seine Ernährung umstellen und sich ausreichend bewegen.