Diese Methoden können bei Sodbrennen helfen

in Täglich Gesund zum Thema Sodbrennen
vom


Sodbrennen ist unangenehm und lästig. Allein aus diesen beiden Gründen greifen viele Menschen gerne zu Medikamenten, um den Magensaft, der aufsteigt und hier zu dem sauren Brennen führt, zu bekämpfen. Dabei muss es keine Chemie sein - Sie können es auch zunächst einmal mit ganz einfachen Tipps versuchen, das Brennen loszuwerden:


  • Beobachten Sie, wann die Probleme bei Ihnen auftreten. Häufig ist das nachts der Fall, wenn Sie waagerecht liegen. Dann kann die Magensäure schnell hochsteigen. In so einem Fall sollten Sie Ihren Oberkörper erhöht lagern, zum Beispiel, indem Sie Ihren Lattenrost am Kopfende hochstellen.
  • Verhindern Sie, dass überschüssige Magensäure produziert wird. Vermeiden Sie dazu - gerade abends - zu große und fettige Mahlzeiten.
  • Alkohol und Kaffee sollten Sie nur sparsam zu sich nehmen. Auch dies kann die Magensäure-Produktion anregen.
  • Sie können überschüssige Magensäure einfach binden. Macht sich Ihr Sodbrennen bemerkbar, sollten Sie eine Scheibe Brot essen und ein Glas Milch trinken.

Diese Hausmittel können Sie anwenden, wenn es ab und zu bei Ihnen zu Sodbrennen kommt. Allerdings gibt es Symptome, bei denen Sie auf jeden Fall zum Arzt gehen sollten. Hierzu gehören

  • Appetitlosigkeit
  • unklarer Gewichtsverlust
  • Sodbrennen verbunden mit Übelkeit oder blutigem Erbrechen
  • Sodbrennen verbunden mit blutigem oder tiefschwarzem Stuhl
  • starke Müdigkeit und Blässe

von
Dr. Martina Hahn-Hübner

Erfahren Sie hier mehr über Dr. Martina Hahn-Hübner - Gesundheitswissen-Expertin und Chefredakteurin von Täglich Gesund und dem Mondkalender.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Benefit", "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Mayo Clinic Gesundheits-Brief", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Hildegard Zeletzki

Danke für Ihre Ratschläge. Wir möchten dem noch hinzufügen, rohe Apfelstücken helfen in jedem Fall, schon drei bis vier! H.Z.

Antworten