MenüMenü

Warzen: Die häufigsten Typenn

Sind Warzen gefährlich? Mitunter ja. Bestimmte humane Papillomaviren kommen bei über 50 Prozent der Frauen mit Gebärmutterhalskrebs vor. Einige Warzen im Kehlkopfbereich entwickeln sich bei Kindern aufgrund des Durchtritts durch einen infizierten vaginalen Kanal bei der Geburt oder bei Erwachsenen durch oralen Genitalsex. Diese Warzen können bösartige Formen annehmen.

Darüber hinaus sind manche Hautwarzen krebserregend bei Patienten, die mit Immunsuppressiva nach Transplantationen behandelt werden und der Sonne ausgesetzt sind. Die meisten Warzen stellen jedoch keine ernsthafte Bedrohung der Gesundheit dar und verschwinden oftmals ohne Behandlung.

Unterschiedliche Warzen auf unterschiedlichen Körperstellen

  • Normale Warzen haben eine erhöhte, rauhe Oberfläche und kommen überall auf dem Körper vor, am häufigsten auf den Händen.
  • Flache, kleinere und glattere Warzen treten traubenförmig auf dem Handrücken, im Gesicht oder auf den Beinen auf.
  • Sohlen- oder Dornwarzen erscheinen auf der Oberfläche der Fußsohle. Sie sind flach, ähneln Schwielen und sind oft schmerzhaft.
  • Pinselwarzen bilden lange, fingerförmige Fortsätze um die Augenlider, Gesicht und Hals.
  • Fingernagelwarzen treten am häufigsten bei nagelkauenden und die Nagelhaut abziehenden Menschen auf. Sie erscheinen insbesondere unter den Nägeln sowie um den Fingernagelbereich herum.
  • Genitale Warzen kommen im Darmbereich, auf den Geschlechtsteilen und der Afterregion vor.
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten