MenüMenü

Klebeband lässt Warzen verschwinden

Kein Witz: Klebeband gegen Warzen hilft tatsächlich! Ein Abkleben mit handelsüblichem Isolierband aus dem Baumarkt ist wirksamer als die Vereisung mit flüssigem Stickstoff, wenn es um die Behandlung von Warzen geht. Das hat eine Studie aus den USA jetzt ergeben, an der 51 Kinder und Jugendliche mit Warzen teilnahmen.

Vereisung vs. Klebeband gegen Warzen

Die Hälfte der jungen Teilnehmer erhielt die übliche (schmerzhafte!) Vereisung, insgesamt bis zu 6-mal. Bei den restlichen Teilnehmern wurden die Warzen mit einem entsprechend großen Stück Isolierband jeweils 6 Tage lang abgeklebt. Danach weichte man die Warzen in Wasser auf und rubbelte die oberen Hautschichten mit Bimsstein oder einem Schmirgelgerät ab. Nach etwa 12 Stunden wurden die Warzen erneut mit Isolierband verpflastert. Diese Therapie erstreckte sich über einen Zeitraum von insgesamt 2 Monaten.

In der Isolierband-Gruppe wurden 85 % der Teilnehmer ihre Warzen los, während die Erfolgsquote bei der Vereisungs-Gruppe nur bei 60 % lag!

Mein Tipp: Auch wenn die Wirkungsweise der Klebe-Methode bisher nicht bekannt ist, sollten Sie bei Warzen diese Behandlungsform zuerst ausprobieren, da sie einfach, schmerzlos und absolut ungefährlich ist.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Alte Kommentare
  • Friedrich Berwardt schrieb am 15.02.2011, 18:58 Uhr

    da habe ich bessere Erfahrungen mit Zwiebelscheiben gemacht, 1 Std eingelegt in Essig. Pflaster oder Verband herum, täglich wechseln. Ist völlig schmerzfrei + hinterlässt keine Spuren. Hab ich auch schon an sehr empfindlichen Stellen getan, Augen ausgenommen.

  • J David schrieb am 17.02.2011, 09:50 Uhr

    "Isolierband" ist ein Sammelbegriff. Da es bei dieser zweckentfremdeten Anwendung möglicherweise weniger auf den Luftentzug sondern eher auf die Inhaltsstoffe des Klebers ankommt, wäre es schon gut zu wissen welche Art von Isolierband angewendet wurde; z.B. Gewebeband; bitumenhaltig, luftdurchlässig oder PVC-Band; luftundurchlässig.