MenüMenü

Trockene Haut: Die richtige Reinigung

Reinigen Sie Ihre Haut, ohne sie zu entfetten

Bei jeder Reinigung besteht die Gefahr, dass die Haut zu stark entfettet wird und die hauteigenen Feuchtigkeitsfaktoren ausgewaschen werden. Es dauert dann mehrere Stunden, bis sich die Haut wieder regeneriert hat – je trockener die Haut, desto länger. Bedenken Sie daher bei der Reinigung bitte Folgendes:

Ausgedehnte und besonders heiße Dusch- und Wannenbäder lösen besonders viele Fette aus der Haut.

Besonders empfehlenswert sind milde Syndets, die eine intensive rückfettende Wirkung haben.

Ebenfalls geeignet: spezielle Duschöle mit einem hohen Anteil hautverwandter Fette; diese reinigen schonend und erzielen die Pflegewirkung eines Ölbades. Badeöle gibt es mit und ohne reinigende Zusätze. Nach einem Ölbad sollten Sie Ihre Haut lediglich leicht trocken tupfen, um den Ölfilm nicht zu entfernen.

Tägliches Trockenbürsten regt die Durchblutung an und stimuliert die Bildung von natürlichen Feuchtigkeitsfaktoren und Fett.

Ein monatliches Körperpeeling zur gründlichen Hautreinigung ist empfehlenswert. Hierfür können Sie sich auch mit einer Hand voll Speisesalz abreiben.

Zur Reinigung des Gesichts sollte eine extra für diesen Hauttyp entwickelte Reinigungsmilch zum Einsatz kommen.

Weniger ist manchmal mehr: Lassen Sie das Duschen oder Waschen auch mal ganz sein. So kann sich ihr Hautschutz regenerieren.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten