MenüMenü

So wird der Auslöser für Nesselsucht bestimmt

Diejenigen, die sich schon einmal damit rumquälen mussten, wird womöglich interessieren, wann es eigentlich sinnvoll ist, bei Nesselsucht nach dem Auslöser zu suchen und wie dies überhaupt vonstatten geht.

Nesselsucht: Wann die Suche nach dem Auslöser notwendig ist

Diese Frage ist anders herum allerdings etwas einfacher zu beantworten: Nicht nötig ist die Suche nach dem Auslöser nämlich, wenn der Ausschlag einmal und nicht lang anhaltend auftritt.

Dauert er aber über 6 Wochen an oder kommt es häufiger zu den Symptomen – ist er also chronisch –, kann der Arzt versuchen, dem Auslöser auf die Spur zu kommen.

So wird nach dem Auslöser für die Nesselsucht gesucht

Das funktioniert folgendermaßen:

  • Er muss sämtliche Medikamente kennen, die Sie eingenommen haben.
  • Durch eine Blutuntersuchung wird die Anzahl bestimmter weißer Blutkörperchen untersucht. Ist diese zu hoch, kann dies auf eine Allergie gegen bestimmte Nahrungsmittel hinweisen oder auf Parasiten im Magen-Darm-Bereich. Beides können Auslöser sein.
  • Eine Blutuntersuchung gibt auch Aufschluss über bestimmte Antikörper gegen körpereigene Stoffe. Auch dies kann zu Nesselausschlag führen.
  • Wenn der Verdacht vorhanden ist, dass Ihre Ausschläge durch Kälte ausgelöst werden, wird ein Eiswürfel aufgelegt. Nach 5 Minuten kommt es dann zu einem Ausschlag.
  • Andersherum wird, wenn der Ausschlag durch Sonne ausgelöst wird, eine UV-Lampe angewandt, um den Verdacht zu bestätigen. Nach 30 Minuten nach der Bestrahlung kommt es zu den Ausschlägen.
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Dermatologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!