MenüMenü

Hirsutismus: Unterschiedliche Ausprägung

Ein Hirsutismus kann sehr unterschiedlich ausgeprägt sein: Bei manchen Frauen zeigen sich ein paar Haare am Kinn oder ein leichter Oberlippenbart (meist über den Mundwinkeln), bei anderen kann es bis zum richtigen Vollbart gehen. Es wachsen Haare auf der Brust, oder die Schambehaarung läuft zwickelförmig bis zum Nabel aus. Auch die Innen- und/oder Rückseiten der Oberschenkel und Teile des Rückens können bewachsen sein.

Sind zu hohe Androgenspiegel die Ursache, finden sich meist noch andere Symptome der Vermännlichung wie Menstruationsstörungen, Vertiefung der Stimme oder Vergrößerung der Klitoris. In solchen Fällen ist immer die exakte Abklärung durch die Ärztin/den Arzt erforderlich. Hat sich der Hirsutismus dagegen allmählich entwickelt und gibt es gar mehrere weibliche Verwandte mit ähnlichem Behaarungsmuster, sind die Hormonbestimmungen in der Regel überflüssig. Wollen Sie aber ganz sicher sein, lässt sich die Messung der Androgenspiegel im Blut nicht umgehen. Diese wird auch dann vorgenommen werden, wenn Verdacht auf eine eventuell zugrunde liegende Krankheit besteht.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten