Menü Menü

Flug von Ambrosiapollen jetzt im Pollenflugkalender

Das allergieauslösende Traubenkraut Ambrosia breitet sich derzeit in der Bundesrepublik rasch aus. Eingeschleppt werden die Samen der Pflanze – wie ich Ihnen schon berichtete – durch Vogelfutter. Da die Pollen zu den stärksten Allergenen überhaupt gehören, haben die Fachgesellschaften beschlossen, die Pflanze ab jetzt in den Pollenflugkalender aufzunehmen.

Die Hauptblütezeit vom Ambrosia ist für den August und den September zu erwarten. Die Hauptgefahr, die von Ambrosia ausgeht: In jedem zweiten Fall weitet sich die Allergie zu einem handfesten Asthma aus. Auch Menschen, die bislang noch keine Allergie hatten, können auf Ambrosia allergisch reagieren.

Wenn Sie im Winter womöglich verunreinigtes Futter an die Vögel in Ihrem Garten verfüttert haben, sollten Sie jetzt das Erdreich nach Ambrosia-Pflanzen absuchen. Ziehen Sie sich dazu Mundschutz und Gummihandschuhe an. Reißen Sie die Pflanzen rigoros heraus. Entsorgen Sie diese ausnahmsweise nicht auf dem Kompost oder in der Biotonne, sondern gut verpackt in einer Plastiktüte im Restmüll.

Wenn Sie zu den Pollenallergikern gehören, fragen Sie Ihren Arzt, was Sie jetzt noch tun können.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Sylvia Schneider

Expertin im Bereich Ernährungs- und Kommunikationswissenschaft Sie begann ihre journalistische Karriere nach den Studienabschlüssen mit einem Volontariat bei der dpa […]