MenüMenü

Viele finden meine grauen Haare toll, würden zu ihren eigenen aber nicht stehen

„Ich gehöre zu der Gruppe der Älteren, die diesen wunderbaren grauen (weißen) Schopf haben. Meine Haare nehmen Farbe ganz schlecht an, und so ich bin froh, diese gleichmäßige Haarfarbe zu haben. Meine Bekannten meinen auch immer, das würde mich doch älter machen und fragen, warum ich nicht färbe,“ berichtet Leserin Annelie.

„Ich färbe nicht, weil die Farbe gesundheitsschädlich ist, und Gesundheit geht vor Schönheit. Ein zweiter Grund sind die stets nachwachsenden hässlichen Ansätze. Das macht einen ja zur Dauerfärberin. Ich hatte aschblonde Haare und habe sie früher immer aufgehellt, das fiel nicht auf. Grau bin ich schon seit über 20 Jahren, ich bin jetzt 64.“

Grau als Kleidungsfarbe passt zu den grauen Haaren und sieht vornehm aus

„Sie fragen danach, wie Frauen mit ihren grauen Haaren umgehen. Nun, ich gehöre zu der eher selten gewordenen Spezies Frau, die ihre so lässt wie sie sind – mit ausdrücklicher Unterstützung durch meine Friseurin. Als wir vor längerer Zeit einmal über das Thema sprachen, bestätigte sie mich in meiner Absicht. Sie begründete dies unter anderem damit, dass man so richtig schwarze Haare nicht mit befriedigendem Ergebnis färben könne, weil die Haare sehr schnell nach dem Färben ihren Glanz verlieren und dann eben doch „gefärbt“ aussehen. Auch wenn ihr dadurch ein Geschäft entgehe, könne sie mir das nicht empfehlen!“ Das sind die Erfahrungen von Gunhild K..

Sie fügt noch hinzu: „Ich bin 56. Meine Haare wirken von vorne recht grau, weil die Partien ums Gesicht grau sind, von hinten wirken sie noch dunkel meliert, und ich trage sie kinnlang, mit Naturwellen, die je nach Luftfeuchtigkeit mal mehr und mal weniger ausgeprägt sind. Also waschen und einfach an der Luft trocknen lassen. Viele Frauen äußern sich bewundernd über meine „schönen“ grauen Haare und sagen im selben Atemzug, dass sie nicht zu ihren Grauen stehen können. Übrigens habe ich für mich grau als Basisfarbe für die Kleidung entdeckt. Das steht nicht jeder, aber eine Farbberatung bestätigte mich darin, dass ich kalte Farben prima tragen kann (habe ich eigentlich schon immer gemacht, mit viel blau), und so kommt mein Gesicht schön zur Geltung. Ich habe meinen Stil verändert in letzter Zeit. Schließlich werden nicht nurdie Haare grau, auch der restliche Körper verändert sich ja mit der Zeit. Ich sehe anders aus als früher, aber auf keinen Fall schlechter…“

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten