MenüMenü

Haarausfall oder Haarpracht in der Schwangerschaft – jede Frau reagiert anders

Eine große Herausforderung während einer Schwangerschaft ist die hormonelle Umstellung. Die meisten Frauen beobachten sich dabei mit Begeisterung, die Haut wird straffer, bekommt einen frischen, strahlenden Teint, die Haare werden kräftiger und voller. Manch andere Frau hat aber das Pech, diese positive Umstellung nicht zu erfahren und hat mit trockener, rissiger Haut zu kämpfen. Auch ist Haarausfall bei Frauen in der Schwangerschaft ein großes Problem.

Schwanger sein heißt dem Körper Ruhe gönnen

Für jede Frau ist die Schwangerschaft ein einschneidendes Ereignis. Alles wird bewusster erlebt, sonst so wichtige Dinge im Alltag dringen in den Hintergrund. Im Kopf dreht sich alles um die Zukunft, was alles noch zu erledigen ist. Stress sollten Sie unbedingt vermeiden, denn Stress ist übertragbar auf Ihr Kind, auf Ihre Haut, auf Ihre Haare, auf Ihr allgemeines Wohlbefinden. Haarausfall bei Frauen ist dabei oft stressbedingt. Gönnen Sie sich Entspannungsphasen und vor allem lange Pflegephasen. Bei trockener Haut können Sie schon auf die Pflegeprodukte für Ihr Baby zugreifen. Produkte mit Pflegeölen sind die reinste Wonne für Ihre Haut. Verwöhnen Sie nach dem Duschen oder Baden Ihre Haut mit einem Babyöl. Es ist frei von chemischen Zusatzstoffen und angereichert mit pflanzlichen Ölen. Eine leichte Massage wird nicht nur dem Ungeborenen gefallen, das schmeichelt ebenfalls Ihrer Haut.

Haarpflege gegen den Haarausfall

Sehr unterschiedlich und auch ungewöhnlich reagieren Haare während der Schwangerschaft. Haarausfall bei Frauen ist ein sehr sensibles Thema und greift schnell das allgemeine Auftreten und damit das Selbstbewusstsein an. Manchmal werden die Haare an sich sogar kräftiger, aber auch widerspenstiger. Oder die Haare kleben aneinander, beim Bürsten verlieren Sie mehr Haare, als Sie es gewöhnt sind. Oft ist dies ein natürlicher Prozess der Hormonumstellung, dennoch wird der Haarverlust ängstlich aufgenommen. Unbedingt zu vermeiden sind Farbcolorationen und Dauerwellen. Diese sind mit Chemikalien sehr stark angereichert und belasten auch Ihr Baby. Greifen Sie während der Schwangerschaft auf Tönungen mit natürlichen Substanzen zurück. Vorbeugend sollte auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet werden. Ist der Haarausfall dennoch nicht zu stoppen, bleiben Sie gelassen, nach der Geburt wird so manch Frau, die vorher sehr dünne, strähnige Haare hatte, mit den sogenannten „Schwangerschaftslocken“ belohnt. Pflegen Sie Ihre Haare ebenfalls mit Babypflegeprodukten, frei von Chemie und Konservierungsstoffen. Bei störrischem Haar eignet sich ein Babybadeöl in die Spitzen einmassiert, es macht Ihre Haarpracht geschmeidig und kämmbar. Pflegen Sie sich bewusst und entspannt, aus Liebe zu sich und Ihrem Kind.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten