Menü Menü

Homöopathisches Mittel erfolgreich

Bei Pollenallergien sind homöopathische Arzneimittel ebenso erfolgreich wie schulmedizinische Präparate. Das berichtete die Ärztezeitung im Juni 2005. Der italienische Kinderarzt Dr. Antonello Arrighi aus Montevarchi in der Toscana hat in einer Studie 111 Kinder und Jugendliche behandelt, die an Heuschnupfen litten. 54 von ihnen erhielten Antihistaminika oder Kortison, um die Symptome zu lindern. Die anderen wurden mit so genannten homöopathischen Komplexmitteln behandelt (z. B. Luffeel® oder Lymphomyosot®). Die Kapseln enthalten Gemische aus bis zu 20 unterschiedlichen homöopathischen Substanzen, vor allem Heilpflanzenextrakten. Die Mittel wurden jeweils sechs Wochen lang verabreicht. Nach dieser Zeit waren die Symptome in beiden Gruppen gleich gut zurückgegangen. Allerdings klagten etwa 17 % aus der „Schulmedizin-Gruppe“ über Nebenwirkungen wie Müdigkeit oder eine trockene Nase. Die homöopathischen Mittel hatten dagegen keinerlei unerwünschte Wirkungen.

Wenn Sie an Allergien wie Heuschnupfen leiden, sind diese Präparate, die Sie aus der Apotheke beziehen können (Tagestherapiekosten etwa 0,60 €), eine gute Alternative. Probieren Sie sie aus, bevor Sie zu Antihistaminika oder Kortison-Spray greifen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten