Das sollten Sie beim Kauf von Barfußschuhen beachten

in FITcoach Wessinghage
vom


Grundsätzlich gilt: so wenig Schuh wie möglich, umso besser für Ihren Fuß! Das heißt natürlich, barfußlaufen ist für Ihre Füße immer das Beste! Doch wenn Sie sich einen Barfußschuh kaufen wollen, brauchen Sie so viel Unterstützung wie möglich und so wenig Schuh wie nötig. Das richtige Verhältnis sollten Sie im Sportfachgeschäft bestimmen lassen. Probieren Sie mehrere Modelle aus, damit Sie Vergleiche anstellen können. Laufen Sie auch einige Runden mit den Probierschuhen, damit sie entscheiden können, ob diese auch wirklich zu Ihnen passen. Am besten laufen Sie um das Geschäft herum, denn das Laufband gibt nicht immer korrekte Auskünfte. So merken Sie zuverlässig, ob Sie noch mehr Dämpfung brauchen. Etliche Hersteller bieten mehrere Varianten an. Entscheiden Sie sich nicht unbedingt gleich für die Variante, die dem Barfußlaufen am nächsten kommt.


von
Helmut Erb

Erfahren Sie hier mehr über Helmut Erb - unserem Sportexperten und Chefredakteur von Fit in 8 Minuten.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben