Das richtige Abendessen

in Naturmedizin aktuell zum Thema Ernährung
vom


Mit der richtigen Ernährung am Abend können Sie dafür sorgen, dass Sie erholsam schlafen und ein gesundes Körpergewicht behalten. Dabei sollten Sie auf jeden Fall nicht zu spät essen, denn der Stoffwechsel schaltet in der Nacht in den Sparmodus. Magen und Darm haben dann nicht mehr genügend Zeit für die Verdauung, und das macht sich durch Völlegefühl und einen unruhigen Schlaf bemerkbar. Grundsätzlich bewährt haben sich die folgenden "Spielregeln" für ein gesundes Abendessen:


  • Die beste Zeit für die letzte Mahlzeit des Tages ist zwischen 17 und 19 Uhr.
  • Essen Sie nicht beim Fernsehen, da Sie sonst das Sättigungsgefühl verlieren.
  • Nehmen Sie abends nur wenig Kohlenhydrate zu sich, denn sie verhindern die nächtliche Fettverbrennung.
  • Verzichten Sie abends auf Rohkost, da sie nachts zu Blähungen führen kann.

Am besten stellen Sie sich Ihr Abendessen aus Eiweiß (Fisch, mageres Fleisch oder Milchprodukte), Gemüse und wenigen Kohlenhydraten (z. B. Kartoffeln, Vollkornbrot) zusammen. Seien Sie auch mit Fett sparsam, denn Fett benötigt zur Verdauung Gallensäuren, die abends nur noch eingeschränkt produziert werden.

Eine gute abendliche Kombination ist z. B. eine Folienkartoffel mit Kräuterquark und Lachs. Oder Sie bereiten sich ein leckeres Bruschetta mit Tomatenwürfeln und Thunfisch zu. Ebenso günstig ist auch eine Portion gedünstetes Gemüse mit einem Stück in etwas Olivenöl gebratenen Fleisch oder Fisch.

 

 


von
Beate Rossbach

Erfahren Sie hier mehr zu Frau Beate Rossbach und profitieren Sie von dem Wissen der Heilpraktikerin mit unseren Gesundheitsdiensten "Natur und Gesundheit" und "Naturmedizin Aktuell".

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Natur & Gesundheit", "Heilen mit Homöopathie und Heilpflanzen"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
4 Sterne
Wertungen:
4 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Wiesmath Walter

Die Vorschläge sind recht nobel. Ich kann mir eine solche Art der Abendmahlzeiten auf Dauer nicht leisten. Meine Gewohnheiten sind andere. Trotzdem schlafe ich mit meinen 83 Jahren gut und brauche keine Medikamente. Man kanns auch übertreiben.-

Antworten
Kommentar von Angela

Hallo :-) Ich habe meine Ernährung vor 6 monaten umgestellt! Zwischen den Mahlzeiten sollten 5 Std liegen und am Abend keine Kohlehydrate!! Ich habe bereits 28 kg abgenommen und ich fühle mich wunderbar :-) Eine tolle Sache, denn ich muss auf nichts verzichten und kann so viel Essen, wie ich möchte! Ich kann es nur empfehlen!

Antworten
Kommentar von Hannelore Krois

Olivenöl NICHT zum Braten verwenden - es entstehen dann sehr leicht Schadstoffe! Beste Alternative: Rapsöl!

Antworten
Kommentar von Barbara

cool & interessant,aber Altweisheit;-)

Antworten