Das hilft Ihnen bei geschwollenen Beinen und Knöcheln

in Naturmedizin aktuell
vom


 

  • Kaltwasseranwendungen
  • Kompressionsstrümpfe oder -verbände
  • mehr Bewegung
  • Lehmwickel und Quarkauflagen
  • pflanzliche Präparate mit Roßkastanie, Rotem Weinlaub oder Bromelain, dem Enzym aus der Ananas
  • entwässernde Tees wie Brennnesseltee, Extrakt aus Brunnenkresse, Tee aus Eisenkraut, Löwenzahn, Borretsch, Vogelmiere, Rose und Mädesüß
  • weniger Kochsalz - vermeiden Sie alles, was salzig ist wie geräucherter Schinken, Wurst, Dosenfisch, fertige Nahrungsmittel und Lakritze
  • essen Sie viel Obst und Gemüse, damit entlasten Sie das Gewebe- bevorzugen Sie Ananas, Aprikosen, Bananen, Datteln, grüne Bohnen, Reis, Kartoffeln, Spargel, Gurken und Nüsse
  • Wassertreten, Kniegüsse und Wechselduschen sind ebenso hilfreich wie Massagen
  • Sport und Bewegung bringen auch in den Wasserhaushalt Schwung und beugen Ödemen vor
  • bauen Sie echtes Übergewicht ab
  • legen Sie so oft es geht die Beine hoch
  • lagern Sie die Beine nachts am besten etwas erhöht, damit das Blut besser zum Herzen zurückströmen kann.

 



von
Sylvia Schneider

Erfahren Sie hier mehr zu Sylvia Schneider - aus dem Redaktionsteam von FID Gesundheitswissen.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Natur & Gesundheit", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben