Bringen Sie Leben in Ihren Winter-Garten

in Der Mondkalender zum Thema Mondkalender
vom


Der Sommer ist vorbei, die Gartensaison ist ebenfalls Vergangenheit. Das einzige, was noch draußen wächst und wuchert, zumindest in meinem Garten, ist das Unkraut. Ansonsten sieht er doch arg trostlos aus.


Geht es Ihnen ähnlich? Dann halten Sie Ausschau nach windgeschützten Stellen in Ihrem Garten. Hier bietet es sich an, dass Sie winterharte Gräser anpflanzen. So lange es noch nicht richtig gefroren oder geschneit hat, können Sie diese Pflanzen in die Erde bringen. Sehr gut eignen sich zum Beispiel Pampasgras oder auch Chinastauden, aber auch Federgräser.

Diese Grassorten geben Ihrem Garten nicht nur im Moment ein bisschen Leben zurück. Freuen Sie sich auch schon einmal auf den Winter - wenn die Gräser morgens früh mit Rauhreif überzogen sind, sehen sie wunderschön aus.


von
Dr. Martina Hahn-Hübner

Erfahren Sie hier mehr über Dr. Martina Hahn-Hübner - Gesundheitswissen-Expertin und Chefredakteurin von Täglich Gesund und dem Mondkalender.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Benefit", "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Mayo Clinic Gesundheits-Brief", "Gesund und fit mit Prof. Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Bothe Anke

In meinem Garten gibt es kein Unkraut- bei mir sind es Wildkräuter- und die werden bei mir verzehrt, sei es Brennessel, Vogelmiere, Gundermann ,Giersch, - hat jeder, muß man nicht chemisch ausrotten-, Löwenzahn,Gänsblümchen,Schafgarbe, Franzosenkraut , Kamille usw.... es gibt wunderbare essbar UN-/ Wildkräuter LG A. B.

Antworten
Kommentar von Tanja

Gräser mit Rauhreif überzogen sehen wirklich wunderschön aus!

Antworten