MenüMenü

Wimperntusche: Nicht schädlich, aber eventuell Ursache für Reizungen

Sicher haben sich schon viele Frauen die Frage gestellt, ob Wimperntusche schädlich für die Augen sein kann – vielleicht auch Sie? Wir helfen Ihnen weiter.

Ist Wimperntusche schädlich?

Viele Damen verwenden sie, weil sie den Augen mehr Ausdruck verleihen kann. Und von den so geschminkten Wimpern geht auch keinerlei Gefahr aus – theoretisch zumindest. Denn wenn Sie empfindlich sind, können die in der Tusche enthaltenen Konservierungsstoffe dazu führen, dass die Haut um die Augen herum gereizt wird. Betroffen sind auch Frauen, die Kontaktlinsen tragen oder eine Allergieneigung aufweisen.

Die Tusche ruhig auch  mal weglassen

In diesem Fall sollten Sie nicht ständig zur Tusche greifen, sondern nur zu besonderen Gelegenheiten. Wenn die Haut gereizt ist, sollten Sie auf jeden Fall auf die Schminke verzichten, bis die Rötung und Reizung zurückgegangen ist.

Achten Sie zudem auch auf das Haltbarkeitsdatum. Sie sollten Sie nie länger als angegeben verwenden; normalerweise sind dies sechs Monate.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Augenheilkunde erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Frau Frieda baumgartner schrieb am 22.03.2013, 10:44 Uhr

    Der Wimperntusche ist wirklich ein Problem. nun aber in den Apotheken und Drogerien gibt es einen Wimperntusch,sehr schonend. Aber teuer, und manschon nachfragen.