MenüMenü

Welcher Inhaltsstoff künstliche Tränenflüssigkeit empfehlenswert macht

Hier sind einige mögliche Nebenwirkungen, die ich in einer Zeitungsanzeige für ein verschreibungspflichtiges Medikament gefunden habe:

  • zeitweiliges Brennen der Augen
  • Augenschmerzen
  • Jucken
  • Stechen
  • Doppelsichtigkeit

Hübsch, oder? Und, können Sie erraten, um welches Medikament es sich handelt? Richtig, es geht um Restasis, ein Mittel, dass Menschen mit trockenen Augen helfen soll. Es soll deren Fähigkeit verbessern, Tränenflüssigkeit zu produzieren. Und ich denke, diejenigen Patienten, die Restasis in ihre Augen tropfen und danach unter Brennen, Jucken oder stechenden Schmerzen leiden, haben ein starkes Verlangen danach, sich hinzusetzen und zu weinen.

Wenn Sie der Meinung sind: „Es müsste doch eine bessere Methode geben“ – ja, es gibt sie.

Trockene Augen treten meist bei den Menschen auf, die Kontaktlinsen tragen, bei Frauen in den Wechseljahren und Patienten, die eine Laseroperation am Auge hinter sich haben. Ältere Menschen leiden häufiger unter trockenen Augen, da sich der Körper im Alter verändert. Die Balance zwischen Wasser, Salzen, Proteinen, Schleim und Ölen, die die Äugenoberfläche beschützen, gerät durcheinander. Chronische trockene Augen können die Hornhaut schädigen und zu Sehverlust führen.

Die meisten „künstlichen Tränenflüssigkeiten“, die Sie rezeptfrei kaufen können, enthalten Hyaluronsäure, die einen deutlichen Nachteil hat: Sie bleibt nicht sehr lange auf der Augenoberfläche. In einer neuen Studie haben Wissenschaftler der Universität von Genua Hyaluronsäure gegen ein Tamarindensamen-Polysaccharid (TSP) getestet. Dies ist ein Extrakt aus Samen der Tamarinde. TSP hat eine Molekularstruktur ähnlich menschlichem Schleim, das hilft, das es länger auf der Augen-Oberfläche bleibt.

ies sind die Einzelheiten der Studie:

  • Die Wissenschaftler suchten zufällig 30 Teilnehmer mit trockenen Augen aus, die eine Lösung mit 1 %igem TSP, 0,5 %igem TSP oder 0,2 %iger Hyaluronsäure bekamen. Sie mussten die Lösung dreimal täglich, mindestens 90 Tage lang anwenden.
  • Die 1 %ige TSP-Lösung funktionierte besser als das Mittel mit Hyaluronsäure – es verbesserte Augenschmerzen, Sehschwierigkeiten und brennende Augen.
  • Kein Teilnehmer berichtete von brennenden Augen, Doppelsichtigkeit oder juckenden Augen

Augentropfen mit TSP sind nicht ganz leicht zu finden – aber es gibt sie.

Wie ich schon erwähnt habe, kann auch ein Ungleichgewicht der natürlichen Öle, die vom Körper produziert werden, zu trockenen Augen führen. Hier kann es helfen, wenn Sie sich so ernähren, dass Sie reichlich Omega-3-Fettsäuren zuführen. Essen Sie also dreimal pro Woche fetten Fisch wie Lachs, Makrele oder Forelle.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten