MenüMenü

Ghee: Ayurvedisches Augenbad gegen trockene Augen

Augenwaschungen und Bäder wirken entzündungshemmend bei Bindehaut- und Lidrandentzündungen, aktivierend und belebend bei müden und überanstrengten Augen.

Augenwaschungen und -spülungen

Für eine Augenwaschung geben Sie einen handwarmen, unverdünnten Kräutertee (zum Beispiel aus Augentrost, Kamillenblüten oder Schwarztee), den Sie durch eine Filtertüte abgeseiht haben, auf einen Wattebausch oder einen Mulltupfer. Wischen Sie mit sanften Bewegungen das geschlossene Auge von außen nach innen ab.

Für eine Augenspülung verwenden Sie am besten eine Augenbadewanne aus der Apotheke. Füllen Sie diese mit einer Mischung aus handwarmen Kräutertee und Wasser, drücken Sie das Wännchen fest auf Ihr Auge, sodass nichts herauslaufen kann, Kopf nach hinten neigen, das Auge öffnen und hin und her bewegen, Kopf ganz sacht von rechts nach links drehen und zurück, damit das Auge gut gespült wird. Nach drei bis fünf Minuten sollten Sie die Spülung beenden oder gegebenenfalls das Auge wechseln. Wenn Ihre Beschwerden länger als fünf Tage andauern, sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen.

Wirksamkeit von Ghee in Studie nachgewiesen

Aus der indischen Ayurveda-Medizin stammt ein natürliches Heilmittel gegen trockene Augen: Ghee. Dabei handelt es sich um im Siedeverfahren geklärte Butter, der therapeutisch auch entzündungshemmende Wirkungen zugeschrieben werden. Ein Augenbad mit erwärmtem Ghee wird im Ayurveda Netra Tarpana genannt, was so viel wie „goldener Blick“ bedeutet.

Die Wirksamkeit dieser Methode konnte im Jahr 2008 eine Studie der Universitäts-Augenklinik in Graz (Österreich) nachweisen. Bereits nach fünf Anwendungen kam es bei allen Studienteilnehmern zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden. Die Wirkung dieser Behandlung beruht darauf, dass der Fettanteil in der Tränenflüssigkeit erhöht wird, wodurch die Tränen nicht so schnell verdunsten und besser anhaften.

So funktioniert’s

Erwärmen Sie für ein solches Augenbad zwei bis drei Esslöffel Ghee im Wasserbad, sodass es sich verflüssigt, klar und von goldgelber Farbe wird. Die Temperatur sollte dabei etwa 33°C betragen. Da die Butter auf keinen Fall wärmer als die Körpertemperatur von 37°C werden darf, sollten Sie ein Thermometer zu Hilfe nehmen. Füllen Sie das flüssige Fett in die Augenbadewanne und baden Sie Ihr geöffnetes Auge mit nach vorne gebeugtem Kopf zehn Minuten lang darin. Entfernen Sie anschließend die Butter aus der Augenbadewanne und wiederholen Sie den Vorgang mit dem anderen Auge.

Entsorgen Sie das benutzte Ghee und reinigen Sie die Augenbadewanne gründlich. Ein solches Augenbad können Siezweimal wöchentlich durchführen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Beate Rossbach

Dies ist das Profil von Beate Rossbach, Chefredakteurin von „Naturmedizin Aktuell“ und „Natur & Gesundheit“. Lesen Sie hier alles über sie:

Regelmäßig Informationen über Augenheilkunde erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Beate Rossbach. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Lilo Renner schrieb am 09.10.2013, 09:57 Uhr

    gerne möchte ich dieses Augenbad mit Ghee anwenden. Aber... wo bekomme ich in der Schweiz "Ghee"? Vielen Dank für Ihre Antwort Mit freundlichen Grüssen Lilo Renner

  • Mario Teufl schrieb am 09.10.2013, 10:05 Uhr

    Grunsätzlich wirkt sich die Wärme positiv auf die Maibomschen Drüsen aus, was ich jedoch in diesem Zusammenhang zu bedenken gebe ist die Hygiene. Geeh ist ein Butterfett welches durch Abschöpfen der thermisch getrennten Fettanteile gewonnen wird. Jegliche im Handel erhältliche Formen sind meines Wissens nach nicht Keimfrei hergestellt und das stellt wiederum für unsere Augen eine ziemliche Belastung dar. Ich würde Die Variante mit Wärmebrille und feuchten Einwegpads bevorzugen. Wichtig wäre auch die Augen danach in einem vorgegebenen Muster zu Massieren damit die Drüsen zusätzlich ausgepresst werden. Am besten Abends damit sie am nächsten Morgen wieder voll funktionsfähig sind. Ich würde auch anraten die Augen vor dieser Anwendung von einem Spezialisten untersuchen zu lassen ob nicht vielleicht eine leichte Entzündung vorherrscht welche durch die Wärme verschlechtert wird.

  • mederer angelika schrieb am 09.10.2013, 10:43 Uhr

    wo bekomme ich das Ghee?

    • Morgenroth antwortete am 27.10.2013, 10:19 Uhr

      Ich habe Ghee im Reformhaus gekauft.

  • Hoffmann Inge schrieb am 09.10.2013, 17:03 Uhr

    Kann man diese Anwendung auch nach einer Operation am Grauen-Star - beide Augen - durchführen?