Menü Menü

Netzhautablösung: Symptome

Die Netzhaut, in der Fachsprache Retina genannt, befindet sich auf der Innenseite des Auges. Die Retina sorgt dafür, dass einfallende Lichtreize in Nervensignale verwandelt werden, die letztendlich im Gehirn Bilder entstehen lassen. Durch die über der Retina liegende Aderhaut wird sie mit allen nötigen Nährstoffen versorgt. Bei einer Netzhautablösung kommt es zu Rissen oder Löchern in der Netzhaut. So wird die Retina nicht mehr ausreichend mit Sauer- und Nährstoffen versehen. Durch das Eindringen von Flüssigkeit in die Öffnungen kann es zu einer Ablösung der Netzhaut kommen.

 

Symptome einer Netzhautablösung

Eines der ersten Anzeichen sind Lichtblitze am Rande des Sichtfeldes. Eine einmalige Blitz-Erscheinung ist kein Grund zur Beunruhigung. Treten diese allerdings häufiger und auch bei geschlossenem Auge auf, könnte dies ein Symptom für eine Netzhautablösung sein. Die biologische Erklärung für diese Blitze ist der Glaskörper des Auges, der an der Retina zieht. Ab einem Alter von 40 Jahren ist die Verkleinerung des Glaskörpers zu beobachten. Die Größenminderung kann aber auch als Folge einer Gewalteinwirkung, beispielsweise eines Schlags auf das Auge, entstehen.

Ein weiteres Symptom sind schwarze Punkte im Sichtfeld. Betroffene beschreiben diese optische Irritation als Rußregen oder einen Schwarm schwarzer Mücken. Ausgelöst wird dies durch das Einreißen von Blutgefäßen im Auge.

Ein anderer Anhaltspunkt für eine Netzhautablösung ist der dunkle Schleier, der als schwarzer Vorhang oder Schatten beschrieben wird. Dies wird durch die Ablösung der Netzhaut im oberen Bereich freigesetzt. Die Sicht wird getrübt.

Wenn Sie diese Anzeichen bei sich selbst oder anderen beobachten, sollten sie schnellstmöglich einen Augenarzt aufsuchen. Wenn die Krankheit nicht zügig behandelt wird, besteht die Gefahr der Erblindung.

 

Therapiemöglichkeiten

Die Feststellung und Diagnose einer Netzhautablösung ist beim Facharzt kein großer Aufwand. Für gewöhnlich wird die Netzhautablösung mit einem Laser behandelt. Dabei handelt es sich um einen ambulanten, kurzen Eingriff. Ist die Netzhautablösung bereits in einem fortgeschrittenen Stadium, stehen verschiedene operative Methoden zur Verfügung. Generell ist bei rechtzeitiger Diagnose und Behandlung die Wahrscheinlichkeit, dass die Sehfähigkeit erhalten bleibt, recht hoch.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten