MenüMenü

Der Mond im Zeichen Jungfrau: Wissenswertes

Die Jungfrau ist ein Erde-Zeichen. Was können Sie an Jungfrau-Tagen besonders gut tun und was sollten Sie lieber noch liegen lassen?

Hören Sie auf die Stimme der Vernunft

Wenn der zunehmende Mond im Zeichen der Jungfrau steht, hat die Vernunft das Regiment übernommen. Tun Sie sich und Ihrem Körper einen Gefallen: Hören Sie auf diese Stimme, vor allem, wenn es um Ihr Mittagessen geht. Immerhin haben Sie jeden Tag die Chance, lecker und gesund zu kochen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Mischgemüse aus Möhren und jungen Kartoffeln? Richtig extravagant wird Ihre Mahlzeit, wenn Sie das Essen mit einem kleinen Schluck Calvados „würzen“. Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht zu viel nehmen. Der Calvados sollte den Geschmack unterstützen, nicht ihn dominieren. Wenn Sie keinen Alkohol verwenden möchten oder können: Greifen Sie zu frischem Dill. Auch er sorgt dafür, dass Ihr Gemüseeintopf eine besondere und ausgefallene Note erhält.

Geben Sie dem Bewegungsdrang Ihres Geistes nach

Immer wieder gibt es Tage, an denen wir einen starkenDrang nach Bewegung spüren. An anderen dagegen zieht es uns nur auf das Sofa und nichts und niemand schafft es dann, uns dort wegzulocken. Wenn der Mond im Zeichen der Jungfrau steht, dann werden Sie wahrscheinlich den Bewegungsdrang merken. Aber Sie werden sicherlich auch spüren, dass es eher Ihr Geist ist, der sich meldet. Er fühlt sich dann unterfordert und will Abwechslung.

Geben Sie diesem Drang nach. Besuchen Sie einen Vortrag, eine Ausstellung oder vielleicht können Sie an einer Diskussionsrunde teilnehmen. Finden Sie keine passende Veranstaltung? Vielleicht haben Sie Freunde oder Bekannte, mit denen Sie selbst gerne über bestimmte Themen diskutieren oder diskutieren können. Verabreden Sie sich zu einem interessanten Abend, an dem Sie über all das diskutieren, was Ihnen auf der Seele brennt und am Herzen liegt.

Ergründen Sie Gewichtsprobleme

Diese Tage im Zeichen der Jungfrau sind nicht nur gut geeignet, um selbst einige Kilo abzunehmen. Vielmehr hilft Ihnen die Mondenergie dabei, zu analysieren, was Sie falsch machen und was Sie verbessern müssen, um Ihr Idealgewicht zu erreichen. Stürzen Sie sich daher nicht kopfüber in irgendwelche Diäten. Hinterfragen Sie sich erst einmal: Wodurch kommt es zu Ihrem Übergewicht? Naschen Sie zu viel, essen Sie das Falsche, trinken Sie zu viele Limonaden oder Säfte? Wie sieht es mit der Bewegung aus?

Schreiben Sie sich diese Punkte auf. Dann notieren Sie sich, was Sie ändern müssen. Das ergibt sich im Grunde ganz von selbst. Und beginnen Sie gleich, der abnehmende Mond unterstützt Sie bei Ihrem Vorhaben.

Zeigen Sie Liebe durch bedingungsloses Zuhören

Die Liebe zeigt sich auf vielerlei Weise und hat unzählige Gesichter. Natürlich gibt es die erotische Variante der Liebe. Aber Liebe bedeutet auch das glückliche Gefühl von Geborgenheit. Liebe ist auch, einen Menschen so anzunehmen, wie er ist. Ihn einfach zu akzeptieren und ohne Bedingungen in unser Leben aufzunehmen. Eigentlich ist das Zeichen der Jungfrau eher eines der analytischen, logischen, sachlichen Vertreter der Tierkreiszeichen. Jungfrau und Liebe: Auch das passt zusammen, auf eine ganz eigene Art.

Beweisen Sie nun anderen Menschen Ihre Liebe, indem Sie auf sie eingehen. Am besten gelingt das, wenn Sie bedingungslos einfach nur zuhören. Auch das ist wichtig und ein Zeichen für Liebe und Respekt. Vermeiden Sie dabei den typisch menschlichen Besserwisser-Impuls. Verzichten Sie darauf, schon in Gedanken eine Antwort zu formulieren, während Ihr Gegenüber noch spricht. Dadurch hören Sie nämlich nur noch schlecht zu. Es geht an diesen Tagen um die Fähigkeit des Zuhörens und nicht darum, scheinbar kluge Antworten zu geben.

Entspannen an Jungfrauentagen

Die vom Mond nun ausgehende Energie sorgt dafür, dass Sie am liebsten Ruhe und Entspannung haben wollen. Aufregung, spannende Unternehmungen? Dafür ist jetzt nicht die Zeit. Besser ist es, Sie bleiben am Wochenende gemütlich zu Hause. Das bedeutet nicht, dass Sie sich langweilen oder das gesamte Wochenende vorm Fernseher verbringen sollen. Jungfrauentage sind perfekt dazu geeignet, den Verstand herauszufordern.

Sie können zum Beispiel knifflige Rätselaufgaben oder Sudokus lösen. Auch für Smartphone, Tablet oder PC gibt es gar nicht so einfache Rätselspiele, die Ihre grauen Zellen richtig herausfordern. Alternativ: Wie wäre es mit einem Sachbuch, das Sie schon immer lesen wollten? Oder einem spannenden Dokumentationsfilm? Können Sie anschließend noch mit jemandem hierüber diskutieren, umso besser!

Die Jungfrau kann Ihre Verdauung durcheinander bringen

Wenn der Mond im Zeichen der Jungfrau steht, passiert es Ihnen eventuell, dass Sie plötzlich große Probleme mit Ihrer Verdauung bekommen. Die Jungfrau sorgt dafür, dass diese gerade empfindlichen Menschen besonders zu schaffen macht. Doch Sie müssen dann nicht sofort zu Medikamenten greifen. Probieren Sie es erst einmal mit Hausmitteln, diese helfen in der Regel auch recht zuverlässig. So sollten Sie sich zunächst einmal fragen, ob Sie genügend trinken. Viele Verdauungsprobleme sind tatsächlich hausgemacht und beruhen häufig nur auf einerfehlenden Trinkmenge. Sie sollten rund zwei Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen. Verändern Sie Ihre Trinkgewohnheiten in dieser Weise, hilft das schon häufig weiter.

Aber auch Stress kann Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen und damit auf die Verdauung schlagen. Ist das bei Ihnen der Fall, probieren Sie es mit Entspannungstechniken. Auch Ausdauertraining kann helfen, eine allzu träge Verdauung wieder in Schwung zu bringen. Wenn Sie dann auch noch darauf achten, dass Sie sich vollwertig und ausgewogen ernähren, ist Ihre Verdauung auch bald wieder im Lot.

Äpfel: Regen Sie Ihre Verdauung an

Man kann es aber auch positiv sehen: Jungfrauentage sind seit alters her die Tage, die genutzt werden, um die Verdauung zu verbessern. Versuchen Sie es doch mal auf die natürliche Art. Greifen Sie nicht zu Abführmitteln, die Sie auf Dauer sogar abhängig machen können. Stattdessen essen Sie Äpfel. Es reichen schon zwei Äpfel pro Tag. Diese sind in der Lage, durch das enthaltene Pektin Ihre Verdauung zu normalisieren.

Darüber hinaus können Äpfel auf Dauer einen zu hohen Blutdruck senken und das Immunsystem stärken. Wenn Sie übrigens alte Sorten wählen, die nicht hochgezüchtet wurden, sind Äpfel sogar für die meisten Allergiker verträglich.

Perfekt zum Ausmisten

Die Jungfrauentage haben eine ganz besondere Energie, die Sie dabei unterstützt, überflüssigen Ballast loszuwerden. Daher sind sie im abnehmenden Mond sehr gut geeignet, wenn Sie gründlich ausmisten wollen. Gehen Sie Schubladen und Schränke durch. Was stapelt sich in den Ecken? Was haben Sie ewig nicht mehr benutzt oder angezogen? Gehen Sie dabei nach dem Prinzip vor: Was Sie im letzten Jahr nicht gebraucht haben und woran Sie gar nicht gedacht haben, können Sie auf jeden Fall wegschmeißen, verkaufen oder verschenken. Geben Sie alte Kleidung in die Altkleidersammlung oder die Kleiderkammer. Andere Dinge, die Sie nicht mehr benötigen, können Sie zum Beispiel im Second-Hand-Geschäft oder Sozialkaufhaus abgeben. Dann schauen Sie Ihre Vorratsschränke durch. Welche Lebensmittel sind schon ewig abgelaufen? Werfen Sie diese weg. Welche sind an der Grenze oder gerade eben erst abgelaufen? Letztere können Sie in den meisten Fällen noch verzehren. Stellen Sie diese direkt sichtbar in die Küche und brauchen Sie sie in den nächsten Tagen auf.

Dabei werden Sie eine erstaunliche Erfahrung machen: Wenn Sie Ihre Habseligkeiten sortieren, aufräumen, ausmisten und wegwerfen oder weggeben, schaffen Sie auch in Ihrem Unterbewusstsein Ordnung. Sie trennen sich von alten Erfahrungen und Erinnerungen, dies kann seelisch sehr befreiend sein. Diesen Effekt können Sie noch einmal verstärken: Er ist abhängig davon, was Sie ausmisten. So wird er umso stärker, je mehr „Gerümpel“ sie sichten. Es ist also für Ihr Seelenleben effektiver, Keller oder Dachboden aufzuräumen als Wohnzimmerschränke.

Starten Sie mit dem Frühjahrsputz!

Wenn der Mond im Zeichen der Jungfrau steht, ist die Zeit optimal für den Frühjahrsputz. Denn die Jungfrau unterstützt Sie dabei, Ordnung zu schaffen. Vielleicht nehmen Sie sich jetzt einmal all die Gerümpel-Ecken vor, dort wo Sie „nur mal übergangsweise“ die Dinge ablegen, die ihnen gerade im Weg sind.

Jungfrauentage eignen sich aber auch dafür, ein grundsätzliches Ordnungssystem zu entwickeln, zu überdenken und einzuführen. Schauen Sie sich an, was bei Ihnen immer wieder im Weg liegt. Und dann überlegen Sie: Wo ist der beste Platz für Werkzeuge? Wo wollen Sie in Zukunft Ersatzteile wie Glühbirnen oder Schnürsenkel lagern? Und machen Sie einen Plan, an welchen Tagen Sie Ihr Ordnungssystem einführen und umsetzen wollen.

Frostempfindliche Pflanzen: Ab ins Freie!

Gegen Ende Mai sind endlich die Eisheiligen vorbei. Das bedeutet: Sie können frostempfindliche Pflanzen nun ins Freie auspflanzen. Haben Sie Fruchtgemüse, das Sie noch nicht ausgesetzt haben? Das kann nun in seine Beete. Genauso wie Stecklinge, auch die können nun an Ort und Stelle. Wenn Sie Balkonkästen bepflanzen wollen, nutzen Sie den Montag. Der zunehmende Mond steht an diesem Tag im Zeichen der Jungfrau und ist ein idealer Tag, um diese Arbeit zu erledigen. Sie werden in einigen Wochen durch prächtig blühende Pflanzen belohnt werden.

Vielleicht haben Sie aber auch kälteempfindliche Mitbewohner, zum Beispiel Schildkröten. Auch diese dürfen nun in ihr Sommerquartier umziehen. Nun ist der Boden warm genug, dass bei wechselwarmen Tieren nicht die Gefahr besteht, dass sie erneut einen Winterschlaf machen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Astrologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!