MenüMenü

Der Mond im Zeichen Widder: Wissenswertes

Im Folgenden erfahren Sie, was es für Sie, Ihr Leben und Ihren Alltag bedeutet, wenn der Mond im Sternzeichen Widder steht. An diesen Tagen, vielleicht haben Sie es schon selbst gemerkt, sind Sie eher ungeduldig. Gerne gehen Sie (wie der Widder eben) mit dem Kopf voran. Anders, so denken Sie, können Sie Ihre Ziele an diesen Tagen nicht erreichen.

Der Widdermond und Ihre Gesundheit

Der Mond und die Gesundheit – ein umfangreiches Thema. Denn jedes Sternzeichen, das der Mond durchwandert, wirkt sich anders auf Ihr Wohlbefinden aus. An den Widdertagen, die zu den Wärmetagen gehören, sollten Sie viel trinken. Denn Wärmetage haben generell die Fähigkeit, auszutrocknen. Daher sollten Sie darauf achten, dass Sie tatsächlich 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Denken Sie aber auch daran, wenn Ihnen das Trinken schwer fällt, dass die zwei Liter die komplette Flüssigkeitsmenge ist, die Sie brauchen. Essen Sie viel wasserhaltige Speisen, decken Sie schon hierüber einen Teil Ihres Bedarfs.

Zudem ist den Widdertagen der Kopfbereich zugeordnet. Was Sie nun für die Kopfregion inklusive Augen und Nase Gutes tun können, wirkt sich doppelt und dreifach positiv aus. Dabei ist es egal, ob es sich um medizinische, kosmetische Anwendungen oder um Gymnastik handelt. Auch Medikamente und Kräuter wirken auf diese Körperteile stärker als an sonstigen Tagen. Dementsprechend gilt aber auch, dass alles, was den Kopf, die Augen und die Nasenregion belastet, eine doppelt oder dreifach so negative Auswirkung hat. Achten Sie auch darauf, dass nun die Gefahr einer Erkältung besonders groß ist. Kopfschmerzen und Migräne treten nun häufiger auf als normalerweise. Wissen Sie, dass bestimmte Situationen bei Ihnen immer wieder zu Kopfschmerzen führen, sollten Sie diese nun auf jeden Fall vermeiden.

Legen Sie die Grundlagen für dauerhafte Bewegung

Wenn der abnehmende Mond im Zeichen des Widders steht, dann befindet er sich in einem Feuerzeichen. Tun Sie sich und Ihrem Körper doch einmal etwas Gutes und setzen Sie die Mondenergie in Bewegung um. Dazu können Sie den Tag zum Beispiel mit einer Joggingeinheit beginnen. Alternativ bietet sich auch eine Radtour an oder wie wäre es mit einem Tanzabend?

Grundsätzlich sollte alles, was an den Widdertagen passiert, mit Bewegung zu tun haben. Der abnehmende Widdermond verleiht Ihnen so viel Schwung, dass sie nun die Grundlage für Bewegung in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten schaffen können. Planen Sie zum Beispiel mit Bekannten regelmäßige Sportrunden. Melden Sie sich in einem Fitness-Studio an. Oder buchen Sie einen Kurs für die Sportart, die Sie immer schon einmal lernen wollten.

Widdertage sorgen häufig für Kopfschmerzen

An Widdertagen leiden viele Menschen unter Kopfschmerzen. Grund dafür ist, dass der Widder eher eine kopflastige Energie ausströmt. Es kann aber auch daran liegen, dass Sie sich selbst überfordern: Häufig haben Sie den Ehrgeiz, die Dinge, die Sie in den letzten Tagen haben schleifen lassen, nun alle auf einmal erledigen zu wollen. Gehören Sie zu den Menschen, die an Widdertagen verstärkt Kopfschmerzen haben, können Sie es zur Vorbeugung einmal mit einer Massage von Finger- oder Zehenkuppen versuchen. Üben Sie dabei so viel Druck auf die zu massierenden Stellen aus, dass Sie einen leichten Schmerz merken. Auf körperlicher Ebene wird Ihr Kopf bis hin zur Nase vom Widder beeinflusst. Das bedeutet, dass sich alles, was Sie an den Widdertagen für Augen, Kopf und Nase tun, positiv auf diesen Bereich auswirkt.

Heilende Methoden wirken deutlich besser, Vorbeugemaßnahmen schlagen besser an. Was dagegen diesen Bereich stark belastet, wirkt sich doppelt so negativ und schädlich aus. Daher sollten Sie an Widdertagen besser auf Operationen im Kopf-, Augen- und Nasenbereich verzichten. Dementsprechend sollten Sie für Operationen im Kopf-, Augen- und Nasenbereich Widdertage meiden ebenso wie die Zeit vom 20. März bis 20. April: Das sind die Tage, in denen das Widderzeichen herrscht. Das gilt natürlich nur für Operationen, die Sie planen können, und nicht für plötzlich eintretende Notfälle, bei denen ein sofortiger Eingriff notwendig ist. Übrigens: Wundern Sie sich nicht, wenn Sie den Übergang von Fischen zum Widder deutlich merken. Manche Menschen haben an diesen Tagen die gleichen Probleme wie an Vollmond-Tagen. Das liegt daran, dass das Wasserzeichen der Fische durch das Feuerzeichen Widder abgelöst wird. Zudem wandern die Mondeinflüsse von den Füßen wieder hinauf zum Kopfbereich.

Zeit für die nächste Gartenarbeit

Tage, an denen der Mond im Widder steht, werden auch als Tage bezeichnet, an denen ein Feuerzeichen Regie führt. Das bedeutet, dass Sie längst nicht so schnell frieren wie an anderen Tagen. Das ist optimal, wenn Sie nun die ersten Arbeiten im Garten erledigen wollen – vorausgesetzt, es herrscht kein Frost.

In diesem Fall können Sie zum Beispiel Ihre Obstbäume veredeln. Zudem sind diese Tage geeignet, Stachelbeeren oder auch Johannisbeeren zu beschneiden. Und auch die ersten Gemüsepflanzen können Sie aussähen, aber auf dem Fensterbrett. Gut geeignet hierfür sind Tomaten oder Paprika. Vorher aber sollten Sie mit Ihrem Saatgut eine Keimprobe durchführen. Lassen Sie es einige Tage auf einem feuchten Küchenpapier liegen. Keimt es bei momentanem Mondstand nicht, ist es zu alt und wird garantiert nie mehr keimen.

Ernten Sie Ihre Kräuter bei Widdermond

An Widdertagen können Sie Ihre Ernte einfahren, wenn Sie im Garten, auf dem Balkon oder der Fensterbank Kräuter gesät haben. Fast alle Arten sind nun schon erntereif und Sie können damit Ihren Gerichten den letzten Pfiff geben. Kräuter, die im Widdermond geerntet werden, sollen viel länger halten. Allerdings sollten Sie bei der Ernte zwei Dinge beachten: Wichtig ist es, dass Sie Ihre Kräuter am Vormittag schneiden, vor allem dann, wenn sie im Garten wachsen. Der Tau, der in der Nacht die Pflanzen benässt hat, ist dann schon getrocknet. Aber die Sonne scheint noch nicht voll. Kräuter sollten nie bei knallender Sonne geerntet werden.

Achten Sie auch darauf, dass es nicht regnet, wenn Sie ernten. Denn alte Erfahrungen haben gezeigt, dass Regen das Aroma der Kräuter wegschwemmt. Sie schmecken dann fad und lasch, kaum ein Unterschied mehr zu getrockneten Kräutern.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Astrologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Verena schrieb am 27.01.2012, 08:54 Uhr

    Oh wie wahr das ist. Ich bin selbst schon Widder, werde gerade in einem neuen Job eingearbeitet, will schon wieder alles können, obwohl ich heute den 3. Tag erst dabei bin. Mein Verstand brüllt und schreit herum von wegen, was die anderen von mir denken könnten und überhaupt......., es ist zum Mäuse melken. Ich kann nur eins, Schritt für Schritt vorangehen, ich glaube, das ist das Beste.