MenüMenü

So wirkt sich der Mond auf Ihre körperliche Gesundheit aus

Vielleicht ist es Ihnen schon einmal aufgefallen, dass im Mondkalender erwähnt ist, dass sich ein spezieller Tag besonders auf eine bestimmte Körperregion auswirkt. Diese Regel geht auf Hippokrates zurück. Dieser antike Arzt hat einmal gesagt: „Berühre nicht mit Eisen den Teil eines Körpers, der von dem Zeichen regiert wird, durch das der Mond gerade läuft.“ Hinter dieser Regel steckt die Zuordnung von Organen und Körperteilen zu den Tierkreiszeichen. Wussten Sie, dass der Mond sich auf unseren Alltag auswirkt und sogar beeinflussen kann, wann welche gesundheitlichen Handlungen für Sie die besten sind? Es gibt Zeiten, in denen Sie bestimmte Medikamente nehmen sollten oder die sich besonders gut für medizinische Untersuchungen eignen:

  • Röntgenaufnahmen sollten Sie am besten zwischen 9 und 10 Uhr morgens machen lassen.
  • Impfungen bringen wenige Komplikationen mit sich, wenn sie zwischen 9 und 10 Uhr durchgeführt werden.
  • Vermeiden Sie Stress nach Möglichkeit komplett, vor allem aber am späten Vormittag zwischen 10 und 12 Uhr. Er ist zu dieser Zeit am belastendsten für Ihren Körper.
  • Herzuntersuchungen sollten Sie in der Zeit zwischen 11 und 12 Uhr vermeiden. Zu dieser Zeit arbeiten Herz und Kreislauf am besten. Kleinere Probleme werden dann schnell übersehen.
  • Der geeignete Termin für den Zahnarzt ist die Zeit ab 14 Uhr. Es schmerzt dann weniger.
  • Brauchen Sie eine örtliche Betäubung? Diese sollte zwischen 14 und 15 Uhr erfolgen, sie hält dann länger.
  • Wenn Sie Säurehemmer einnehmen müssen, legen Sie den Einnahmezeitpunkt auf 16 Uhr. Die Mittel wirken dann am besten.
  • Blutdrucksenker dagegen sollten Sie nicht gegen 19 Uhr nehmen. Puls und Blutdruck arbeiten dann sehr reduziert, Ihr Blutdruck könnte zu stark sinken.
  • Dagegen ist 19 Uhr ein sehr guter Zeitpunkt für Medikamente, die sich auf das Nervensystem auswirken.
  • Der richtige Zeitpunkt für Antibiotika-Einnahme ist dagegen 20 Uhr, ihre Wirkung ist dann am größten.

Nicht jeder Tag ist für jede Operation geeignet

Bei jeder geplanten Operation sollten Sie das Tierkreiszeichen meiden, das die Körperregion regiert, die operiert werden soll. Aber welche Tierkreiszeichen betreffen welche Region des Körpers? Hier gilt Folgendes:

  • Widder: Kopf, Gehirn, Augen, Nase
  • Stier: Kehlkopf, Schilddrüse, Zähne, Kiefer, Mandeln, Ohren, Hals, Nacken
  • Zwillinge: Schulter, Arme, Hände, Lunge
  • Krebs: Brust, Lunge, Magen, Leber, Galle
  • Löwe: Herz, Rücken, Zwerchfell, Blutkreislauf, Schlagader
  • Jungfrau: Verdauungsorgane, Nerven, Milz, Bauchspeicheldrüse, Solar plexus
  • Waage: Hüfte, Nieren, Blase
  • Skorpion: Geschlechtsorgane, Harnleiter
  • Schütze: Oberschenkel, Venen, Muskeln
  • Steinbock: Knie, Knochen, Gelenke, Haut
  • Wassermann: Unterschenkel, Venen, Sprunggelenke
  • Fische: Füße, Zehen

Was Sie dem Organ vom momentanen Sternzeichen Gutes tun, wirkt sich doppelt gut aus. Negatives (dazu zählen auch Operationen) wirkt sich doppelt schlecht aus. Dementsprechend sollten Sie sich zum Beispiel an Waagetagen keine neue Hüfte einsetzen lassen. Wenn der Mond aber gerade im Zeichen der Zwillinge steht und Sie haben sich den Arm so kompliziert gebrochen, dass er umgehend operiert werden muss, dann kann diese Operation natürlich nicht verschoben, sondern sollte sofort durchgeführt werden. Halten Sie sich nicht an diese Regel, können Sie beobachten, dass Ihre Wunde deutlich langsamer heilt. Zudem kommt es häufiger zu Infektionen im Wundbereich. Können Sie sich Ihren Operationstermin selbst aussuchen, sollten Sie daher immer den Mondkalender berücksichtigen.

Achten Sie auch beim Zahnarzt-Besuch auf den Mond

Wie wirkt sich der Mond auf Zahnbehandlungen aus, wann sind günstige Tage für Zahnsteinentfernung, Brücken und Co? Grundsätzlich gilt, dass Sie sich bei harmlosen Behandlungen wie zum Beispiel einfachen Füllungen, aber auch Zahnsteinentfernung oder Prophylaxe, nicht nach dem Mond richten müssen. Diese können Sie jederzeit durchführen lassen. Einen Blick auf den Mond sollten Sie allerdings dann werfen, wenn komplizierte Behandlungen anstehen oder Ihnen sogar Zähne gezogen werden sollen. Vor allem dann, wenn es bei der Behandlung stark bluten kann, sollten Sie auf den Mond schauen. Ob Sie es glauben oder nicht, der Erfolg einer solchen Zahnbehandlung hängt vom Mond ab. Es hat Zahnärzte gegeben, die haben das nachgerechnet. Sie haben sich die Patientendaten herausgesucht, bei denen eine Brücke, Plombe oder Krone schnell (noch vor dem Ablauf von drei Jahren) wieder herausgefallen war. Dann haben sie untersucht, ob das Implantat bei zu- oder abnehmendem Mond eingesetzt wurde. Das Ergebnis ist erstaunlich: Vermehrt fallen Brücken, Plomben oder Kronen früher als normal aus, wenn sie bei zunehmendem Mond eingesetzt wurden.

Anders gesagt: Das Einsetzten von Kronen und Brücken sollte bei abnehmendem Mond erfolgen. Generell gilt, dass Sie schmerzhafte Behandlungen in die Zeit des abnehmenden Mondes legen sollten. Auch Weisheitszähne sollten Sie sich nicht bei zunehmendem Mond ziehen lassen. Am besten steht der Mond dafür beim Operationstermin im Zeichen Zwilling, Wassermann oder Waage. Ganz vermeiden sollten Sie bei Zahn- und Kieferbehandlungen das Zeichen des Stiers. Denn der Stier ist das Zeichen, das Hals und Nacken beeinflusst. Diese Tage sind nicht für Kieferoperationen geeignet. Werden an Stier- oder Waage-Tagen Behandlungen zum Beispiel am Zahnfleisch durchgeführt, dann heilen die entstandenen Wunden deutlich schlechter. Weniger Probleme verursachen solche Behandlungen, wenn sie durchgeführt werden, wenn der Mond im Zeichen der Jungfrau oder der Zwillinge steht.

Notlügen sind bei der Terminvereinbarung erlaubt

Übrigens: in Amerika gibt es Aufzeichnungen über Zahnarztbehandlungen an verschiedenen Tagen im Mondlauf. Notfallpatienten häufen sich an den Tagen, an denen der Mond abnimmt. Aber was sollen Sie tun, wenn Sie einen Termin beim Arzt vereinbaren wollen? Sicherlich werden Sie nicht unbedingt zugeben wollen, dass Sie Ihr Leben nach dem Mond ausrichten. In unserer ach so aufgeklärten, rationalen Zeit haben nicht viele Menschen Verständnis dafür, dass Sie sich nach einem Mondkalender richten.

In diesem Fall sollten Sie sich einfach eine Ausrede bereitlegen. Sie haben dann an dem Tag, der Ihrem Vorhaben völlig widerspricht, leider schon einen anderen Termin. Schlagen Sie dann von sich aus Tage vor, die Ihnen genehm sind. Meist handelt es sich ja nur um eine Verschiebung von zwei bis drei Tagen, bis der Mond im nächsten Tierkreiszeichen steht. Müssen Sie eine komplette Mondphase überbrücken, sollten Sie darauf verweisen, dass Sie leider im Urlaub sind. Es handelt sich dabei zwar um Notlügen. Aber Sie werden merken, dass deranschließende Heilerfolg Ihnen Recht geben wird.

Entspannungstechniken passend zum Mond

Auch bei Massagen sollten Sie den Mondkalender zu Rate ziehen. Hierbei gilt:

  • Entspannende Massagen sollten bei abnehmendem Mond durchgeführt werden. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Tage wählen, an denen der Mond im entsprechenden Tierkreiszeichen steht. Nimmt der Mond zu oder ist Vollmond, bringen entspannende Massagen nichts.
  • Kräftigende Massagen dagegen sollten Sie in den zunehmenden Mond legen. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass er in dem dem Körperbereich entsprechenden Zeichen steht. Hierbei gilt, dass kräftigende Massagen bei abnehmendem Mond wenig bringen.
  • Heilende Bäder sollten Sie immer auf die Tage legen, in denen der Mond in einem Erdzeichen steht. Hierzu gehören Jungfrau, Stier und Steinbock. Am besten ist es, der Mond nimmt darüber hinaus auch noch zu. Dann verstärkt er die positive Wirkung der Bäder. Abnehmender Mond ist für solche Behandlungen weniger wirkungsvoll.

Der abnehmende Mond raubt Vitalität

Vielleicht fühlen auch Sie sich in der Zeit des abnehmenden Mondes etwas schlapp und müde. Das liegt daran, dass bei abnehmendem Mond auch die Vitalität nachlässt. Nicht nur wir Menschen sind davon betroffen, dass wir bei abnehmendem Mond nicht so fit und vital sind. Sie können das auch bei den Pflanzen merken. Zwar nehmen Geschmack und Heilkraft bei abnehmendem Mond zu, genau so wie der Duft und die Farben bei Blumen. Aber Vorsicht, wenn Sie jetzt einen Blumenstrauß zusammenstellen. Er wird nicht lange halten, sondern sehr schnell verwelken.

Anders sieht es bei Kräutern und Früchten aus. Diese sollten Sie im abnehmenden Mond ernten. Denn gerade dann können sie besonders gut verarbeitet werden. Haben Sie Obst und Wurzelgemüse im Garten, das schon reif ist? Im Moment ist die beste Zeit, um es einzulagern oder zu konservieren.

Überlassen Sie der Dunkelheit nicht Ihr Leben

Den Monat Dezember bezeichnete man früher auch als Wolfsmond. Laut altem Glauben und alten Legenden schickten die Götter einen Wolf in die Welt. Dieser verschlang nun die Sonne. So erklärte man sich damals, warum es so dunkel war. Wir merken, wie die Dunkelheit in unser Leben eindringt. Zur Wintersonnwende spuckte der Wolf die Sonne wieder aus.

Aber sehen Sie nicht nur die negative Dunkelheit. Sehen Sie auch die Chance, die sich daraus ergibt. Fragen Sie sich nun, was Sie negativ beeinflusst und was Ihr Leben dunkel macht. Lassen Sie dies bewusst los und öffnen Sie sich dem Schönen. Dann werden Sie merken, wie sichFröhlichkeit und Helligkeit in Ihrem Leben wieder ausbreiten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Astrologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • mühlberg schrieb am 28.09.2012, 08:13 Uhr

    Vielen Dank für Ihre Zeitangaben zu den verschiedenen Tätigkeiten/Untersuchungen, finde ich sehr hilfreich!