MenüMenü

Mondzyklus: Nutzen Sie ihn für den Kampf gegen überflüssige Pfunde

Wir alle ticken nach dem Mond: Der weibliche Monatszyklus entspricht einem Mondmonat, Ebbe und Flut werden durch seine Kraft gelenkt und unsere Stimmungen sind von ihm abhängig. Die wohltuenden und vitalisierenden Energien können Sie auch Ihrer Schönheit und Gesundheit zugute kommen lassen

27Tage, 7 Stunden und 43 Minuten liegen zwischen Neumond und Neumond. In dieser Zeit durchläuft der Mond erst die Phase des abnehmenden, dann die des zunehmenden Mondes: In diesen beiden Phasen können Sie die Einflussstärke des Mondes am intensivsten spüren. Wie auch die Sonne durchläuft der Mond alle Tierkreiszeichen, jedoch wesentlich schneller: Er hält sich in jedem Tierkreiszeichen nur zwei bis drei Tage auf. Je nach Sternbild sind bestimmte Körperregionen besonders sensibel. Die zwei wichtigsten Merksätze: Bei zunehmendem Mond zuführen und bei abnehmendem Mond abführen!

Diäten sollten Sie immer bei abnehmendem Mond beginnen

Die Zeit des abnehmenden Mondes ist ideal zum Entgiften und Ausschwemmen. Brennnesseltee hilft von innen und beschleunigt die Entwässerungsvorgänge, Ingwertee reinigt den Körper.

Die Neumondphase ist die Zeit der Heilung. Die Schmerzempfindlichkeit ist nun am geringsten. Auch das Schwitzen klappt jetzt besonders gut. Nutzen Sie die Zeit für einen Saunabesuch oder ein reinigendes Dampfbad.

Neumond plus einen Tag davor oder danach: Der beste Zeitpunkt für alle intensiv reinigenden Maßnahmen, sowohl innerlich als auch äußerlich. Die Bereitschaft des Körpers, Wasseransammlungen und Fettreserven abzugeben, ist jetzt am größten. Wer diese drei Tage ausschließlich Obst- und Gemüsesäfte zu sich nimmt, verliert mühelos ein paar Fettpölsterchen und reinigt und entgiftet sich innerlich auf sehr gesunde Art.

Zunehmende Mondphase: Das ist die Zeit des Aufnehmens und der Regeneration. Alles, was Sie Ihrem Körper jetzt zuführen, wird intensiv aufgenommen und gespeichert. Dazu gehört auch eine vitaminreiche Ernährung für die Schönheit von innen.

Vollmond, plus einen Tag davor oder danach: Nicht nur „Mondsüchtige“ leiden nun unter innerer Unruhe und mangelnder Konzentration. In dieser kurzen Zeit verwertet der Körper alles, was Sie ihm zuführen, am intensivsten. In der Hochphase der Verwertung zählt beim Essen nicht die Quantität, sondern die Qualität. Der Gefahr, Fett anzusetzen, begegnen Sie am besten mit einem Safttag. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die leicht Wasser ansammeln, sollten Sie in den Tagen rund um den Vollmond gänzlich auf Salz verzichten.

Achten Sie auf den Einfluss der Tierkreiszeichen

Neben den Mondphasen spielen die Tierkreiszeichen, die der Mond auf seiner Reise um die Erde durchwandert, eine wesentliche Rolle in der Ernährung. Jedes Tierkreiszeichen korrespondiert mit einem der vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer; das heißt, es gibt Erd-, Wasser-, Luft- und Feuerzeichen. Die vier Elemente wiederum sind vier Nährstoffen zugeteilt: Salz, Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß.

  • Erde = Stier, Jungfrau, Steinbock = Salz
  • Wasser = Krebs, Skorpion, Fisch = Kohlenhydrate
  • Luft = Zwilling, Waage, Wassermann = Fett
  • Feuer = Widder, Löwe, Schütze = Eiweiß

Der Organismus reagiert an bestimmten Tagen auf bestimmte Nährstoffe besonders ausgeprägt. Das schlägt sich bei manchen Menschen darin nieder, dass sie dann einen der vier Nährstoffe Salz, Kohlenhydrate, Fett oder Eiweiß besonders gut aufnehmen und verwerten. Manche Menschen hingegen vertragen und verwerten an den besagten Tagen gerade diese Nährstoffe besonders schlecht. Die Verträglichkeit der jeweiligen Nährstoffe an den spezifischen Tagen ist also individuell verschieden und lässt sich nur durch eine sorgfältige Selbstbeobachtung genau feststellen. Experimentieren Sie mit sich selbst und finden Sie heraus, wie Ihr Körper reagiert.

Generell lässt sich aber Folgendes sagen: Wenn Sie dazu neigen, schnell zuzunehmen, sollten Sie an den Wasser-Tagen (Fische, Krebs, Skorpion) auf eine kohlenhydratarme Kost achten. Statt dessen sollten Sie immer viel frisches Gemüse und reichlich Ballaststoffe essen. Wenn Sie zu Wasseransammlungen neigen, sollten Sie an den Erd-Tagen (Stier, Jungfrau, Steinbock) auf Salz möglichst verzichten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten