MenüMenü

Massagen: Bei abnehmendem Mond besonders wirksam

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie Sie unserem Mondkalender für den Monat November entnehmen können, nimmt der Mond bis zum 27. November noch ab. Diese Zeit können Sie für Massagen nutzen. Massagen entgiften und stabilisieren Ihr Herz und Ihren Kreislauf, zudem regen sie die Organtätigkeit an. Zudem profitieren Sie noch auf andere Art und Weise von Massagen. Diese sanften (manchmal auch kräftigen) Berührungen sind nicht nur Luxus. Vielmehr spüren Sie, dass sich ein Mensch Ihnen zuwendet. Und diese Zuwendung kann alleine schon Gutes bewirken.

Generell gilt, das Massagen im abnehmenden Mond besonders wirksam sind, wenn sie der Entspannung, aber auch der Entkrampfung und Entgiftung dient. Soll die Massage dagegen regenerieren und kräftigen, dann muss sie bei zunehmendem Mond, also nach dem 27. November durchgeführt werden.

Sind abgeklemmte Nervenbahnen vorhanden, wenn Ihr Körper verspannt ist, dann bieten sich die Erdtage an. So lassen sich mit Massagen am Jungfrauentag, dem 21. November, sehr gut Blockaden lösen. Dann sind die Behandlungen erfolgreicher als an anderen Tagen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Mondwoche,

Ihre Dr. Martina Hahn-Hübner

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Astrologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!