MenüMenü

Kräuter sammeln im Mondrhythmus

Wie sich der Mond auf die Kräuter auswirkt, haben die Menschen schon vor vielen Jahren entdeckt. Die Folgen des Mondeinflusses: Er sorgt dafür, dass Heilpflanzen besser wirken, wenn Sie sie zum richtigen Zeitpunkt sammeln, aber auch trocknen oder weiterverarbeiten. Hinzu kommt, dass der Mond sich in bestimmten Phasen unterschiedlich auf bestimmte Teile der Pflanze auswirkt.

Wollen Sie Früchte und Samen ernten, dann sollten Sie sich vorher überlegen, was Sie mit diesen vorhaben. Wollen Sie Früchte oder Samen aufbewahren, sollten Sie sie bei abnehmendem Mond sammeln. Wichtig ist, dass Sie einen Fruchttag, also einen Tag wählen, an dem der Mond im Zeichen Widder, Löwe oder Schütze steht. Wollen Sie Früchte und Samen dagegen sofort verwenden, sammeln Sie sie an Fruchttagen, an denen der Mond zunimmt.

Das sagenumwobene Sammeln von Wurzeln

Am bekanntesten ist sicherlich der Umgang mit Wurzeln. Das Wurzelsammeln im Mondrhythmus ist immer auch eine Grundlage für Sagen und Legenden. Diese sollen nämlich gesammelt werden, wenn der Vollmond in Jungfrau oder Steinbock steht, am besten vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang. Sie sollen dann besonders heilkräftig sein. Wenn Sie diese Zeiten nicht einhalten können, empfiehlt es sich, die Wurzeln bei abnehmendem Mond oder Neumond auszugraben. Aber auch dabei sollte man einen Steinbock- oder Jungfrauentag wählen.

Blüten können Sie am besten bei zunehmendem Mond pflücken. Wählen Sie einen späten Vormittag eines Blütentages, also Zwilling, Waage oder Wassermann. Um Blätter zu sammeln, sollten Sie auf zunehmenden Mond warten. Entscheiden Sie sich für einen Skorpiontag. Es eignen sich aber auch Tage, in denen der Mond im Zeichen des Krebses oder der Fische steht, aber auch dann sollten Sie die Phase des zunehmenden Mondes wählen.

Trocknen der Kräuter zum Aufbewahren

Wollen Sie die Kräuter oder Pflanzenteile trocknen, nutzen Sie dazu die Luft, aber vermeiden Sie direkte Sonnenbestrahlung. Zum Trocknen sollten Sie möglichst die zwei Wochen nutzen, in denen der Mond abnimmt. Füllen Sie sie dann in Papiertüten oder in dunkle Glasbehälter. Auch dieses Abfüllen sollten Sie noch bei abnehmendem Mond durchführen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Astrologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!