MenüMenü

Der Mond im Zeichen Zwilling: Wissenswertes

Der Zwilling ist ein Luftzeichen. Was können Sie an Zwillings-Tagen besonders gut tun und was sollten Sie lieber noch liegen lassen? Erfahren Sie es hier.

Atmen Sie bewusst!

Wenn der zunehmende Mond im Zeichen der Zwillinge steht, können Sie sich einmal dessen bewusst werden, wie Sie atmen. Sehr hilfreich dafür sind die Atemübungen, die zum Yoga gehören. Probieren Sie einmal die Herzatmung aus. Atmen Sie ein und stellen Sie sich vor, wie der Atem über Ihren Scheitel direkt in Ihr Herz gelangt. Danach atmen Sie aus. Dabei sollten Sie sich vorstellen, dass Ihr Atem direkt aus dem Herz waagerecht nach vorn hinausströmt. Wiederholen Sie das einige Atemzüge lang.

Danach stellen Sie sich vor, Sie würden die Luft durch Ihr Steißbein hindurch einatmen und von dort ins Herz leiten. Danach atmen Sie in Ihrer Vorstellung wieder waagerecht aus dem Herz hinaus aus. Auch diesen Atemvorgang wiederholen Sie einige Atemzüge lang. Anschließend wechseln Sie zwischen Scheitel- und Steißbeinatmung hin und her. Atmen Sie so einige Minuten lang bewusst ein und aus.

Lernen Sie fremde Menschen kennen

Tage, an denen der Mond im Zeichen der Zwillinge steht, wecken die Lust auf Kontakte zu fremden Menschen. Warum nutzen Sie das nicht aus? Es gibt doch nichts Spannenderes, als andere Menschen kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen und Neues zu erfahren.

Sie können zum Beispiel nach der Arbeit noch ein Café aufsuchen oder sich im Park bei schönem Wetter auf eine Bank setzen. Hier haben Sie in der Regel gute Chancen, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. Alternativ bieten sich auch Bibliotheken an. Längst sind dies keine Orte mehr, an denen Sie mucksmäuschenstill sein müssen. Vielmehr gibt es in den meisten Bibliotheken Leseecken oder auch Lesecafés. Und diese sind nicht nur dafür gedacht, dass Sie in Bücher hineinschauen können. Hier können Sie auch mit anderen Bibliotheksbesuchern ins Gespräch kommen und sich unterhalten.

Die Zwillinge helfen beim Überzeugen

Wollen Sie jemanden von Ihrer Position oder Meinung überzeugen? Dann warten Sie, bis der zunehmende Mond im Zeichen der Zwillinge steht. Aber reden Sie nicht einfach auf Ihr Gegenüber ein wie auf einen lahmen Gaul. Wichtig ist, dass Sie sich vorbereiten. Überlegen Sie: Was ist ihm oder ihr wichtig? Was sind seine entscheidenden Wünsche und Bedingungen.

Stellen Sie sich vor, wie es möglich wäre, dass Ihre und seine Wünsche gleichzeitig wahr werden. Lernen Sie so, dieMotive Ihres Gegenübers zu verstehen und in Ihre Strategie mit einzubauen. Dann haben Sie den Grundstein dafür gelegt, dass Sie bei Verhandlungen nicht scheitern werden. Die Zwillinge helfen Ihnen, dies zu üben und zu erreichen.

Kommunikation an Zwillingstagen

Wenn der abnehmende Mond im Zeichen Zwilling steht, dann sind die Tage gekommen, an denen Sie am besten wichtige Gespräche mit anderen Menschen führen können. Dabei ist es egal, ob es sich um private oder berufliche Diskussionen handelt. Wichtig ist vielmehr, dass Sie eine alte Regel beachten: Wer fragt, führt. Wer aber argumentiert, verliert.

Sie sollten Ihr Gegenüber so weit bringen, dass er sich erklären muss. Hören Sie zu, halten Sie aber erst einmal mit Ihren eigenen Argumenten hinter’m Berg. Mit dieser Taktik erfahren Sie, was dem anderen wichtig ist. So können Sie eine Lösung finden, die für alle Beteiligten befriedigend ist und bei der sich keiner als Verlierer fühlt.

Nutzen Sie die Neugierde

Zwillingstage haben zur Folge, dass der Alltagstrott sehr schnell dazu führen kann, dass Langeweile aufkommt. Auf der anderen Seite machen Sie die Zwillinge neugierig. Nutzen Sie diese Neugierde, die durch die Zwillingsenergie ausgenutzt wird. So können Sie zum Beispiel beruflich neue Schritte gehen.

Am besten gelingt Ihnen das, wenn SieFragen stellen. Fragen sorgen dafür, dass sowohl Sie als Fragesteller als auch der von Ihnen Gefragte beginnen, nachzudenken. Dadurch lockern sich auf beiden Seiten festgefahrene Gedanken. Niemand ist trotzig oder stur, stattdessen kommt es zu neuen Gedanken und Lösungen.

Etablieren Sie neue Gewohnheiten

Wenn der zunehmende Mond im Zeichen der Zwillinge steht, dann sind viele Menschen besonders schnell zu begeistern von neuen Dingen. Nutzen Sie die Chance, neue Gewohnheiten zu etablieren. Wie wäre es, wenn Sie den Winter aktiv vertreiben? Am besten gelingt das mit einem kleinen Sportprogramm. Beginnen Sie mit Gymnastik vor dem offenen Fenster.

Als Ausdauersport bietet sich dann im Verlauf des Tages gerade für Anfänger Walking oder Nordic Walking an. Sie werden nicht nur fit. Vielmehr unterstützen Sie Ihr Herz-Kreislauf-System. Bein-, Arm- und Schulter-Muskulatur werden gestärkt und trainiert. So verbessern Sie Ihre körperliche Fitness deutlich. Weiterer Vorteil: Haben Sie einen Trainingspartner, können Sie sich gegenseitig motivieren. Denn Walking ist für fast jeden Menschen geeignet.

Tage voller Sprunghaftigkeit

Zwillingstage verströmen eine Energie, die für Sie richtiggehend lästig werden kann. Dies ist immer dann der Fall, wenn Sie ein eher ordnungsliebender Mensch sind. Ihre Gedanken sind wechselhaft, Ihr Geist vielseitig orientiert, regelrecht sprunghaft. Es reicht ein neuer Impuls von außerhalb und Ihnen kommen neue Ideen. Sie wissen morgens nie genau, was der Tag Ihnen im Einzelnen bringen wird und wie er verläuft. Selbst fest geplante Termine und Ereignisse, deren Verlauf Sie normalerweise genau vorhersehen können, entwickeln sich völlig anders als Sie eigentlich denken. Sie fangen Dinge an und sind nicht in der Lage, sie zu Ende zu bringen. Das führt häufig zu Enttäuschungen und Ärger. Übrigens: Derjenige, der in der Familie für die Essenszubereitung zuständig ist, merkt dies an Zwillingstagen verstärkt. An keinem anderen Tag im Mondlauf ist die Familie so unzufrieden und mäkelt so häufig am vorbereiteten Essen herum wie an Zwillingstagen.

Für diese Tage gilt daher wie für keine andere sonst: Stellen Sie sich darauf ein, dass Dinge anders kommen können. So sind Sie in der Lage, plötzliche Schwankungen und Veränderungen gelassen zu nehmen und über unvorhergesehene Ereignisse gelassen hinwegzusehen.

Vor- und Nachteile der Zwillingstage

Zwillingstage wirken sich vor allem auf Schultern, Arme und Hände, zum Teil auch auf die Lungen aus. Daher gilt:

  • Alles, was Sie an diesen Tagen für Hände, Arme, Schultern und Lunge tun, wirkt sich doppelt und dreifach so wohltuend aus wie an anderen Tagen.
  • Was diesen Körperbereich belastet, wirkt stärker als an anderen Tagen im Mondlauf.
  • Vermeiden Sie Eingriffe und Operationen an Schultern, Armen und Händen an Zwillingstagen. Das gilt natürlich nicht für Notfälle. Für planbare Eingriffe in diesem Bereich sollten Sie zudem immer Tage wählen, in denen der Mond abnimmt.

Andererseits eignen sich Zwillingstage, um dem Schulterbereich etwas Gutes zu tun. Gymnastik in diesem Bereich ist sehr empfehlenswert. Leiden Sie unter Rheuma im Schulterbereich, spricht dieses gut auf selbst hergestellte Kräutersalben und -auflagen an, deren Kräuter Sie an Zwillingstagen bei zunehmendem Mond gesammelt haben. Übrigens, wenn Sie unter Rheuma leiden, haben Sie vielleicht schon gemerkt, dass dieses sich an Zwillingstagen verstärkt. Das liegt oft daran, dass an diesen Tagen häufig ein Wetterumschwung stattfindet, der sich auf Ihre Beschwerden auswirkt.

Zwillingstage sind gefährlich für Ihre Schultern

Die Auswirkungen der Zwillinge können Sie deutlich an Ihrem Körper spüren: Sie beeinflussen an diesen Tagen nämlich besonders den Schulterbereich. Wenn Siesportlich aktiv sind und zum Beispiel Rudern, Paddeln oder ähnliche Sportarten ausüben, die die Schultern beanspruchen, werden Sie das merken. Aber nicht nur Sportler sind betroffen. Die Schulterpartien sind an diesen Tagen besonders empfindlich, was Luftzug angeht. Leider wird er immer noch unterschätzt. Dies gilt vor allem dann, wenn nur ein kleiner Teil des Körpers ihm ausgesetzt ist. Sie merken dann seine schädigende Wirkung umso weniger.

Um zu erkennen, wie deutlich er Ihrem Körper zusetzt, können Sie an den Zwillingstagen einmal ein kleines Experiment durchführen. Fahren Sie mit einem leicht angefeuchteten Zeigefinger über Ihren vorderen Schulterbereich; danach pusten Sie dann darüber. Sie werden selbst merken, wie lange es dauert, bis Ihr Körper hier wieder die Normaltemperatur hergestellt hat. Vermeiden Sie daher gerade an Zwillingstagen schädigenden Luftzug. Legen Sie sich, wenn schönes Wetter sein sollte und Sie mit freiliegenden Schultern unterwegs sind, lieber ein Tuch über oder achten Sie darauf, dass Ihre Schultern bedeckt sind.

Gymnastik gegen Verspannungen an Zwillingstagen

Wenn der zunehmende Mond im Zeichen der Zwillinge steht, dann kann es sein, dass Ihre Schultern Ihnen große Probleme bereiten. Denn sensible, anfällige Menschen leiden nun oft unter Schulter- und Nackenverspannungen. Hier können Sie Abhilfe schaffen, wenn Sie bewusst mit Gymnastik gegensteuern, die diese Muskelbereiche stärkt und kräftigt.

Stellen Sie sich aufrecht hin, Ihre Arme hängen locker am Körper herunter. Nun beginnen Sie, mit Ihren Schultern zu kreisen. Kreisen Sie sie erst zwölfmal nach vorne, dann zwölfmal nach hinten. Nun stützen Sie sich mit einer Hand am Türrahmen ab. Drehen Sie Kopf, Hals und Oberkörper so weit es geht nach hinten. Wiederholen Sie diese Übung zehnmal, dann wechseln Sie die Seite.

Schnelles Essen an Zwillingstagen

Flott geht es dann im Leben zu und so sollte es auch in Ihrer Küche zugehen. Halten Sie sich nicht lange mit Kochen auf. Bereiten Sie sich eine schnelle Speise zu, mit der Sie dem Bedürfnis Ihres Körpers entgegenkommen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Salat mit Schinken und Nüssen? Dazu verwenden Sie zum Beispiel Lollo Rosso, Radicchio oder Feldsalat. Sie können die Sorten auch nach Geschmack mischen. Bereiten Sie dann ein Dressing aus Nussöl und Weinessig, das Sie mit einem Löffel Dijon-Senf verfeinern. Zum Schluss geben Sie Radieschenscheiben und klein gehackte Schalotte darüber. Geben Sie den Salat in Portionsschalen. Dabei richten Sie ihn dann mit Kochschinkenwürfeln, frisch gerösteten Walnusskernen und Sonnenblumenkernen an. Guten Appetit!

Nutzen Sie den Tag für persönliche Geschenke

Manchen Menschen möchte man gerne etwas Besonderes schenken. Vielleicht, weil sie einem nahe stehen, weil sie einem in der letzten Zeit einen großen Gefallen getan haben oder um ein „Dankeschön“ einfach etwas persönlicher auszudrücken. Da soll es kein 0815-Geschenk sein. Warum werden Sie in so einem Fall nicht selbst kreativ? Und ob Sie es glauben oder nicht, auch dabei unterstützt Sie der Mond. Wählen Sie für die Erstellung Ihres Geschenks den Zwillingstag im zunehmenden Mond.

Nicht nur, dass Sie an diesem Tag kreativer sind und bessere Ideen haben, wie Ihr Geschenk aussehen könnte. Auch hält Ihr Geschenk länger und der Beschenkte hat so viel länger Freude an der von Ihnen hergestellten Gabe.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Astrologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Susanna Alrifai schrieb am 10.07.2015, 09:16 Uhr

    DAs ist die beste Taktik. So wird Kommunikation geschult, nicht nur an Zwillingetagen. Die meißten Menschen hören sich selbst gern reden, besonders die Zwillinge, zu denen ich auch gehöre. Wenn man sich das Fragen angewöhnt, bekommt seine Schwäche in den Griff. Aber, man muss dazu auch das Hinhören beherrschen. D.h. Konzentration auf das gesprochene Wort. Ihr Gegenüber verzeiht Ihnen nicht, wenn Sie nicht behalten, was er Ihnen erzählt.

    • Annemarie Poppe antwortete am 13.07.2015, 11:41 Uhr

      Richtig, zuhören ist bei jeder Unterhaltung oder Diskussion die wichtigste Grundlagew auch zum Überdenken der eigenen Position. Dann lernt man selber seine eigenen Argumente gezielter einzusetzen.