MenüMenü

Der abnehmende Mond: Die beste Zeit für Operationen

Immer wieder stellen Sie, liebe Leser, mir Fragen, welche Tage im Mondlauf für spezielle Operationen geeignet sind. Grundsätzlich lässt sich sagen: chirurgische Eingriffe sollten möglichst bei abnehmendem Mond durchgeführt werden. Bei zunehmendem Mond sind Komplikationen wahrscheinlicher, zudem dauert die Heilung und Regeneration länger. Zudem kommt es bei Operationen, die um Vollmond herum ausgeführt werden, häufiger zu Blutungen, die schwerer und auch schwerer zu stillen sind. Außerdem ist bei zunehmendem Mond die Gefahr von häßlichen Narben größer.

Chirurgische Eingriffe, die Sie frei planen können, sollten Sie daher in die Zeit des abnehmenden Mondes legen. Meist haben Sie Erfolg damit, sich Ihren Termin einigermaßen frei zu wählen. Anders sieht es natürlich aus, wenn ein schneller Eingriff sein muss, weil von diesem Ihre Gesundheit bzw. sogar Ihr Leben abhängt. Ein Blinddarmdurchbruch muss eben sofort operiert werden, auch wenn gerade Vollmond ist.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Astrologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!