MenüMenü

Tinnitus in der Astromedizin: Ein Ausdruck Ihrer Lebensweise

In der Astromedizin ist Tinnitus Folge von Stress und Druck. Was alles noch dringend getan werden muss… Gedanken martern Ihren Kopf. Durchbrechen Sie das erdrückende Gedankenkarussell und bringen Sie Ruhe in Ihren Geist. Erfinden Sie sich neu im Kopf und damit auch Ihr Leben. Dann haben die Alarmglocken im Ohr ihren Dienst getan und können verstummen.

Tinnitus - 3D-Grafik© apfelweile - Fotolia

Zwillinge-Merkur: Herrscher über Geist und Sprache

Aufgabe Ihres Zwillinge-Merkur ist es, Informationen aufzunehmen und weiterzugeben. Er lernt, liest und hört zu, um sich Wissen anzueignen. Er nutzt alle Kanäle, um die neuesten Nachrichten zu sammeln und zu verbreiten. Zwillinge stehen auch für Ihre Art zu denken. Ist Ihr Kopf permanent überladen mit Stress und Sorgen, kann sich der unerträgliche Druck in einem Tinnitus entladen. Mehr geht einfach nicht. Der Bogen ist überspannt und reißt.

Ihre Gedanken bestimmen Ihr Leben. Wenn Sie sie peitschen, obwohl Sie schon am Abgrund zum Burnout stehen, üben sie eine zerstörerische Wirkung aus. Wenn Sie Ihren Tagesablauf ausgeglichen strukturieren und Ihr Leben positiv bewerten, sind Sie eine Quelle der Kraft. Werden Sie wieder Meister über Ihre Gedanken. Leben Sie Ihre Zwillinge-Merkur-Kraft bewusst und konstruktiv. Auch Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen, gehören zu Zwillinge-Merkur. Er muss schließlich seine Weisheiten loswerden und will Neues erfahren. Blockaden in der Kommunikation führen zu Erkrankungen der Atemwege. Freier sprachlicher Ausdruck Ihres Wesens hält sie gesund.

So stärken Sie Ihren Zwillinge-Merkur

  • Informationsquellen jeder Art
  • Flatrates für Kommunikation
  • Austauschplattformen
  • Sprachkurse, Stimmbildung
  • interessante Gesprächspartner
  • (Hör)Bücher

  • Was Sie bei Gicht essen und trinken dürfen!

    Prima Checkliste gibt einen schnellen Überblick . . .

    Hier Klicken und Gratis abrufen ➜


  • Abos für Fachzeitschriften
  • Verfassen von Artikeln, Büchern
  • mentales Selbsttraining
  • geistige Ruhephasen

Das erhalten Sie zurück:

  • großer Wissensschatz
  • bestens informiert sein
  • viele Kontakte
  • Kommunikationsstärke

  • Essen ohne Kohlenhydrate?

    Diese Lebensmittel sollten Sie dann meiden . . .

    Hier Klicken und Gratis abrufen ➜


  • gefragter Austauschpartner sein
  • schriftstellerische Fähigkeiten
  • geistige Flexibilität
  • geistige Selbstbestimmung

Werden Sie Meister über Ihre Gedanken

Dazu müssen Sie sie kennen. Beobachten Sie fünf Minuten lang, was Sie denken. Sie werden überrascht sein. Es ist nämlich immer dasselbe. Wir haben nicht allzu viele CDs im Kopf zur Auswahl. Folge ist, dass sich diese wenigen Gedanken eine feste Schneise in Ihr Gehirn bahnen und sich einzementieren. Geist, Seele und Körper bilden eine Einheit: Sie denken beispielsweise: „Das Leben ist Stress. Und dieser Tag wird der totale Stress.“ Sie fühlen unangenehme, innere Unruhe und Nervosität. Ihr Körper reagiert mit Muskelanspannung und im Extremfall mit Muskelzittern. Der Magen produziert mehr Säure. Ihr Puls ist erhöht.

Tatsächlich ist aber noch nichts passiert. Real sitzen Sie erst beim Frühstück. Gegen Gedanken anzukämpfen, macht sie nur noch stärker. Sie brauchen eine Methode, um sie zu durchbrechen. Und die Bereitschaft dazu. Nichts haftet stärker wie eine Klette an Ihnen als das, was Sie gewohnt sind. Sie trennen sich auch erst davon, wenn der Leidensdruck groß genug ist. Ein Tinnitus ist schon eine sehr späte Stufe dafür.

Selbstgemachter Druck als Auslöser von Tinnitus

Hinter dem Leistungsdruck steht der Wunsch nach Anerkennung. Die fehlte schon in der Kindheit oder wurde von den schulischen Leistungen abhängig gemacht. Damit war der Grundstein gelegt, im geistigen und sprachlichen Bereich höchste Ansprüche an sich zu stellen. „Du bist nicht gut genug, deine Arbeit ist nicht perfekt“, solche Dogmen werden zur Dauerschleife in Ihrem Kopf. Es darf kein Fehler auftreten. Sie fordern von sich höchste Qualität in einem heute unmenschlichen Zeitfenster und trotzdem nagen weiterhin Selbstzweifel an Ihnen.

Triste Gedanken kommen zu dem geistigen Druck dazu. Depressionen können auftreten, eine häufige Begleiterkrankung von Tinnitus. Wird die Gedankenschleife von Pflichtgefühl und ständiger Verfügbarkeit, auch wenn andere schon längst Feierabend haben, durch ein weiteres Ereignis verstärkt, kann es zu einem akuten Tinnitus oder seiner Intensivierung kommen.

Erkennen Sie Ihre Leistungen an!

Als Erwachsener sind Sie die vorrangige Autorität, die Ihre geistigen und sprachlichen Werke bewertet und anerkennt. Je mehr Sie es selbst tun, umso mehr tun es auch andere. Sie können jetzt für sich selbst sorgen, auch was Anerkennung betrifft. Die erwachsene, ausgeglichene Umsetzung von Zwillinge-Merkur/Saturn ist die Voraussetzung, um einen Tinnitus zu verhindern und zu heilen. Sie verbindet Leichtigkeit (Zwillinge) mit Zuverlässigkeit und Pflichtgefühl (Saturn) zu gleichen Teilen. Ihre Zusagen bewegen sich im realistisch machbaren Rahmen und werden von Ihnen eingehalten. Gleichzeitig setzen Sie Grenzen, was Ihre berufliche Arbeit anbelangt. 18 Uhr ist eine gute Zeit, Schluss zu machen und Ruhe in Ihren Geist einziehen zu lassen. Ausnahmen gibt es immer, sie sind aber nicht mehr die Regel.

Listen Sie Ihre erreichten Ziele im schulischen, geistigen und sprachlichen Bereich bis heute auf. Hängen Sie die Liste an die Wand und verinnerlichen Sie täglich Ihre Leistungen. Falls noch ein Manko herrschen sollte aus Ihrer Sicht, erstellen Sie dazu ebenfalls eine Liste. Arbeiten Sie sie ab, beispielsweise über Sprach- und IT-Kurse. Lassen Sie sich in einem Zen-Zentrum oder Kloster in die Zen-Meditation einführen. Üben Sie täglich 30 Minuten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Beate Helm Astrologie Expertin
Über den Autor Beate Helm

Beate Helm – Astrologie Expertin und Chefredakteurin von „Heilen mit den Sternen„ Beate Helm wurde Jg. 1961 geboren und stammt […]

Regelmäßig Informationen über Astrologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Beate Helm. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!