Absolute Bewegungsfaulheit kann Sie das Leben kosten

in Naturmedizin aktuell zum Thema Sport und Fitness
vom


Kaum vorstellbar, aber offensichtlich wahr: Millionen Menschen sterben, weil sie sich zu wenig bewegen. Der Mangel an Bewegung ist weltweit für so viele Todesfälle wie das Rauchen verantwortlich. Rund ein Drittel aller Erwachsenen bewegen sich zu wenig, so  Pedro Hallal von der brasilianischen Universität von Pelotas, der etliche Studien analysierte. Die Folge seien 5,3 Millionen Todesfälle pro Jahr, was etwa einem von zehn Todesfällen durch Herzerkrankungen, Diabetes, Brust- und Darmkrebs entspricht. Seine Analyse zeigt, dass Menschen in Ländern mit einem höheren Einkommen am wenigsten körperlich aktiv sind. So leiden etwa in England zwei Drittel der Erwachsenen unter Bewegungsmangel. Laut der Studie sind Frauen wesentlich häufiger inaktiv als Männer.


Die Bewegungsfaulen sterben, weil sie ihre Couch mehr lieben als jegliche Bewegung, jede Anstrengung scheuen, statt des Fahrrads oder der eigenen Füße immer das Auto nehmen und statt der Treppe den Fahrstuhl. Dabei hilft schon jede kleine alltägliche Bewegung: putzen, staubsaugen, zu Fuß zum Einkaufen gehen, fegen, harken und im Garten arbeiten. Forscher aus Taiwan hatten unlängst festgestellt, dass bereits 15 Minuten leichte Bewegung am Tag ausreichen, um das Risiko eines frühen Todes deutlich zu senken. Schon ein kurzer täglicher Spaziergang reicht! Also: Nichts wie los!!!


von
Sylvia Schneider

Erfahren Sie hier mehr zu Sylvia Schneider - aus dem Redaktionsteam von FID Gesundheitswissen.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Natur & Gesundheit", "Gesund und fit mit Prof. Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
5 Sterne
Wertungen:
3 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Aberdeen

Na ja,ist alles relativ zu sehen! Ich kenne manche 80-95 jährige welche schon seit Jahrzehnten ..Wohnungsgebunden..sind !! Und vor allen Dingen sind viele alte Menschen in den Bewegungsabläufen sehr eingeschränkt! Das Bild des aktiven Rentner wird immer nur von den Medien verbreitet! Warum auch immer. mfg

Antworten
Kommentar von rita stadermann

ich persoenlich kann nur zustimmen.Ha- be schon in jungen Jahren immer in der Wirbelsaeule Schmerzen gehabt.Nun bewege ich mich, sooft es geht. bin jetzt 78 J., was mir niemand ansieht und meine Schmerzen halten sich durchaus in Grenzen. Auch bei Arthrose sehr zu empfehlen.

Antworten