Wie gehen Sie mit Pflegebedürftigkeit um?

in Naturmedizin aktuell
vom


 

Liebe Leserin,
lieder Leser,


heute ist der „Internationale Tag der Pflege" - da wandern meine Gedanken zu meinem Schwiegervater, der vor einigen Monaten nach einer extrem schwierigen Pflegephase verstarb. Wie gehen Sie mit einem Pflegefall um? Das ist meines Erwachtens eine der schwierigsten Entscheidungen in unserem Leben. Wenn der Partner oder die Partnerin plötzlich schwer erkrankt, ein behindertes Kind zu pflegen ist, Vater oder Mutter dement werden, die alten Schwiegereltern ihr Leben allein nicht mehr meis¬tern können und Pflege brauchen, ist guter Rat meist teuer.



Aus eigener Erfahrung weiß ich: Eine optimale Lösung ist in den meisten Fällen kaum zu erreichen. Wir können immer nur nach der besten Möglichkeit streben, bei der sich viele Dinge unter einen Hut bringen lassen. Pflegen Sie Ihren Schützling zu Hause, stehen Ihre Gesundheit und die Ihrer Familie auf dem Spiel. Entscheiden Sie sich für die Heimpflege, werden Sie Schuldgefühle plagen - das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Nur wenn Sie sich selbst die richtigen Fragen stellen, werden Sie zu einer für alle Seiten annehmbaren Lösung finden.

Die Frage, die sich am häufigsten stellt: Wohin mit Vater, wohin mit Mutter, wenn diese hinfällig werden? Für die meisten erwachsenen Kinder stellt sich irgendwann das Problem, wer die Eltern oder Schwiegereltern pflegt, wenn diese sich selbst nicht mehr versorgen können. Wer Geld zur Verfügung hat, kann das Problem leichter managen, doch bei den meisten normalen Familien sieht das anders aus. Die Entscheidung für Art und Ort der Pflege ist zunächst nicht nur eine organisatorische, sondern vor allem eine finanzielle Frage. Wie viel Kraft können Sie selbst für die Pflege aufbringen? Welche Pflege können Sie sich überhaupt leisten? Denn die Pflegeversicherung ist bei den meisten Betroffenen nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Sie reicht einfach nicht aus. Und wer will schon, dass die Eltern ihre letzten Jahre in unwürdigen Verhältnissen zubringen?

Mit den all den Fragen, die sich Ihnen hier stellen, lassen wir Sie nicht im Regen stehen. Deswegen habe ich für Sie alles Wichtige in unserem Spezialreport „Häusliche Pflege" zusammengestellt. Er ist speziell für pflegende Angehörige gedacht und bietet Ihnen Checklisten, viele Informationen, wertvolle Tipps und Anlaufstellen, wo es Geld und tätige Unterstützung gibt. Besorgen Sie sich Ihr Exemplar von „Häusliche Pflege" jetzt gleich. Klicken Sie hier.

Bleiben Sie natürlich gesund!

Ihre Sylvia Schneider



von
Sylvia Schneider

Erfahren Sie hier mehr zu Sylvia Schneider - aus dem Redaktionsteam von FID Gesundheitswissen.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Natur & Gesundheit", "Gesund und fit mit Prof. Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben